13.04.2017RSS Feed

Forschung: Betriebliche Eigenkontrollen soll Tierwohl verbessern

Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) hat zusammen mit Partnern das Projekt EiKoTiGer gestartet. Hinter diesem Kürzel verbirgt sich das Thema Eigenkontrolle Tiergerechtheit – Praxistauglichkeit von Tierschutzindikatoren bei der betrieblichen Eigenkontrolle, Erarbeitung eines Bewertungsrahmens sowie technische Umsetzung in digitalen Anwendungen. Das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V. (KTBL) hatte Tierwohlindikatoren für Schweine, Rinder und Geflügel ausgewählt und veröffentlicht. Im Projekt sollen die Indikatoren so eingesetzt werden, dass sie den Landwirt bei der täglichen Arbeit unterstützen und er bei Eigenkontrollen direkt Rückmeldung über das Wohlergehen seiner Tiere erhält. Die Erprobung der Indikatoren geschieht auf 120 Praxisbetrieben. Zur Unterstützung einer einheitlichen Erhebung der Indikatoren werden interaktive Schulungsmöglichkeiten entwickelt und erprobt. Zur Erleichterung der Datenerhebung wird eine anwenderfreundliche Software (APP) entwickelt. Zur Einordnung der auf dem eigenen Betrieb erzielten Ergebnisse wird auf Basis einer umfassenden Literaturrecherche und breit angelegter Expertenbefragungen ein Bewertungsrahmen mit zugehörigen Zielgrößen und Grenzwerten erarbeitet. Das FLI ist inhaltlich für diese Aspekte in Hinblick auf die Haltung von Schweinen zuständig.

 

Die Förderung des Vorhabens erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Die Projektträgerschaft hat die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Rahmen des Programms zur Innovationsförderung. Projektpartner sind das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V., Dr. Ute Schultheiß (Koordination), das Friedrich-Loeffler-Institut, Dr. Lars Schrader, das Fachgebiet Nutztierethologie und Tierhaltung an der Universität Kassel, Prof. Dr. Ute Knierim und das Thünen-Institut für Ökologischen Landbau, Trenthorst, Dr. Jan Brinkmann. Das Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren.

Ansprechpartner im FLI 
Dr. Lars Schrader
E-Mail: lars.schrader@fli.de

Ansprechpartnerin im KTBL 
Dr. Ute Schultheiß 
E-Mail: u.schultheiss@ktbl.de

Quelle: FLI