18.07.2017 rss_feed

Lahmheit bei der Kuh mit Hilfe künstlicher Intelligenz diagnostizieren

Wissenschaftlern an der Osaka University (Japan) ist es gelungen, ein System zu entwickeln, mit dem Lahmheiten bei der Kuh mit einer Sicherheit von 99 Prozent diagnostiziert werden können. Die Wissenschaftler setzen dabei auf ein System von Gangartanalyse und künstlicher Intelligenz. Das System lernt dabei selbstständig. Im Stall wurde ein Kamerasystem installiert. Zudem wurde das System Microsoft Kinect genutzt. Hierbei wird eine Vielzahl von Bildern analysiert und die Gangart der Tiere identifiziert.


Mit Hilfe dieses Systems konnten lahme Kühe mit einer Wahrscheinlichkeit von 99 Prozent identifiziert werden. Die Forscher sehen in ihren Errungenschaften den Einstieg in eine Ära, in der die künstliche Intelligenz Landwirten in ihren Betrieben helfen könnte. Denn mit solchen Systemen könnten die Landwirte einerseits Zeit einsparen bei der Tierbeobachtung. Andererseits wird die Tierbeobachtung verbessert.

Quelle: vetion


Zur Original-Meldung