08.01.2018 rss_feed

Stable Schools für Ziegenhalter - ein Beratungskonzept mit Zukunft

Seit ca. zehn Jahren nimmt die Zahl der Milchziegen haltenden Betriebe in Deutschland zu.  Das Beratungsangebot für konventionelle wie ökologische Milchziegenhaltung ist hingegen nicht gewachsen. In den MuD Tierschutz wurde im Auftrag des BMEL in der Beratungsinitiative zur Milchziegenhaltung  geprüft, ob die in der Milchviehhaltung erprobten Stable Schools auf die Ziegenhaltung übertragen werden können. Projektnehmer war das Thünen-Institut für Ökologischen Landbau (TI). Ziel war die Entwicklung bzw. Erprobung eines Innovativen Beratungskonzeptes zur Optimierung des Tierwohls in der Milchziegenhaltung.


Zukunftsperspektive- MuD Tierschutz macht Schule

Kooperationspartner wie das LfL haben die in den Stable School Treffen erarbeiteten Themen aufgegriffen und führen das Beratungskonzept in einer Fortbildungsreihe fort.

Mit dem Lehrgang Professionelle Milchziegenhaltung , der vom Landesverband Bayerischer Ziegenzüchter e.V. (LBZ e.V.) in Kooperation mit der LfL durchgeführt wird, soll dem Erwerbsmilchziegenhalter die Möglichkeit geboten werden, sich umgehend fortzubilden. An ca. 13 Tagen im Zeitraum von 2018 bis 2021 werden die Schwerpunkte Haltung, Fütterung, Zucht, Herdenmanagement, aber auch Tiergesundheit und Wirtschaftlichkeit umfassend behandelt. Ein Veranstaltungsprogramm liegt vor.

Quellen:  Ökolandbau.de, mud-tierschutz.de