03.05.2017 rss_feed

Verein zur Förderung der Forschung im Gesundheitssektor von Lamas und Alpakas e.V.

Im Jahr 2016 wurde in Gießen der  Verein zur Förderung der Forschung im Gesundheitssektor  von Lamas und  Alpakas  e.V. gegründet.

Vorausgegangen war der  Wunsch der  verstorbenen Familie Kraft aus Eltville, die Zucht und Haltung  von Alpakas und Lamas auch in der Zukunft in deutschsprachigen Ländern zu unterstützen. Dazu führt die Satzung  im Detail u.a. Folgendes aus: Der Verein fördert Forschungsprojekte, die dem wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn in den Bereichen Tiergesundheit und Zucht dienen ebenso wie die Verbreitung von Forschungsergebnissen und Veröffentlichungen aus diesem Bereich. Darunter fallen auch die Durchführung von wissenschaftlichen Fachkonferenzen und -tagungen sowie Weiter- und Fortbildungsveranstaltungen sowie die Vergabe von Preisen für herausragende Leistungen in Wissenschaft und Forschung auf den Gebieten Tiergesundheit und Zucht.


Der Vorstand setzt sich zusammen aus: René Fröhlich (Vorsitzender); Prof. Dr. Georg Erhardt (stellvertr.Vorsitzender);  Walter Egen (Kassenwart); Dr. Claudia Schulz (Schriftführerin);  Sitz des Vereins ist Kronberg im Taunus.

In  2017 fördert der Verein nach der Eintragung im Vereinsregister und der Anerkennung der Gemeinnützigkeit erstmals Projekte im Sinne des Vereinszwecks. Über die Vergabe der Fördergelder entscheidet eine fachkundige Jury.

Aussagefähige Förderanträge mit Ausführungen u.a. zu den Zielen, Finanzierungsvolumen, Zeitplan können von Institutionen, Vereinen und Privatpersonen ab sofort an die Adresse des Vereins gestellt werden. 

Verein zur Förderung der Forschung im Gesundheitssektor von Lamas und Alpakas e.V.
z.Hd. Vorsitzender  René Fröhlich
Friedrichstraße 30
61476 Kronberg im Taunus
rene-froehlich@t-online.de

Quelle: Verein zur Förderung der Forschung im Gesundheitssektor von Lamas und Alpakas e.V.