DGfZ- Datenschutzerklärung 2018

Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde e.V.

Die Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde e.V. (DGfZ) nimmt den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Wir haben daher die erforderlichen organisatorischen und technischen Maßnahmen getroffen, um sicher zu stellen, den gesetzlichen Vorschriften über den Datenschutz und allen weiteren datenschutzrechtlichen Regelungen nachzukommen. Zum Schutz der Mitglieder- und Kundendaten beachten wir alle gesetzlichen Vorschriften, die sich aus der der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und dem neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG neu) ergeben.

Die nachfolgende Erklärung gibt Ihnen einen vollständigen Überblick darüber, wie die DGfZ den Schutz Ihrer Daten gewährleistet und welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden.


1.   Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der EU-Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde e.V.
Adenauerallee 174
D – 53113 Bonn
Tel.: +49-228-91447-61

Email: info@dgfz-bonn.de
Website: www.dgfz-bonn.de

 

2.   Name und Anschrift des Ansprechpartners für den Datenschutz

Dr. Bettina Bongartz
Adenauerallee 174
D – 53113 Bonn
Tel.: +49-228-91447-60
Email: info@dgfz-bonn.de
Website: www.dgfz-bonn.de


3.   Datenverarbeitung auf unserer Internetseite

Die Internetseiten der DGfZ erfassen mit jedem Aufruf eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Webservers gespeichert.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen werden keine Rückschlüsse auf die be­troffene Person gezogen. Diese Informationen werden nur benötigt, um die Inhalte unserer Webseite korrekt auszuliefern, die Inhalte der Webseite für diese zu optimieren, die dauer­hafte Funktionsfähigkeit unserer IT--Systeme und der Technik unserer Webseite zu gewährleisten so­wie um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden daher ei­nerseits statistisch und andererseits mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserer Gesellschaft zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von verarbei­teten perso­nenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

 

Jeder Zugriff auf das Internetangebot der DGfZ wird in einer Protokolldatei für eine begrenzte Zeit mit folgenden Daten gespeichert:

  • Datum und Uhrzeit des Abrufs
  • Anfragedetails und Zieladresse
  • Name der abgerufenen Datei und übertragene Datenmenge
  • Meldung, ob der Abruf erfolgreich war

 

Zu folgenden Zwecken werden IP-Adressen gespeichert:

  • in den Systemlogs des Servers ohne Personenbezug
  • im Fehlerprotokoll des CMS ohne Personenbezug, bei eingeloggten Usern mit
    Personenbezug
  • letzte Anmelde-IP eines Users zur Missbrauchserkennung und Vermeidung
  • Protokollierung der An- und Abmeldung zum Newsletter

Daten zur Nutzung der Webseiten werden zu Analysezwecken gespeichert, was dem Zweck der Angebotsoptimierung dient. Die DGfZ wertet Besucherdaten allein für statistische Zwecke aus. Es erfolgt keine personenbezogene Auswertung oder Profilbildung. Die Nutzungsdaten werden ausschließlich anonymisiert gespeichert. IP-Adressen des Nutzers oder andere Daten, die eine Zuordnung der Daten zu einem Nutzer ermöglichen können, werden nicht gespeichert.

Zwischen der Intersolute GmbH aus Mönchengladbach, Deutschland, und DGfZ besteht ein Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung (ADV).

Intersolute GmbH
Rheinbahnstraße 28-34
41063 Mönchengladbach
Tel.: +49 2161 2773 800
Fax: +49 2161 2773 809
E-Mail: info@intersolute.de
Web: intersolute.de

 

Widerspruch: Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (berechtigtes Interesse). Die Speicherung ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen.


Datenschutz Cookie

Cookies

Bei der Registrierung für bestimmte Serviceleistungen (newsletter, Veranstaltungen u. a.) werden Cookies eingesetzt. Hierbei handelt es sich nicht um permanente Cookies, die als Textdatei auf der Festplatte Ihres Rechners abgespeichert werden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseiten zu erleichtern, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären.

Auf unseren Internetseiten wird ein sogenanntes Session-Cookie mit einer zufällig erzeugten Session-ID in den Arbeitsspeicher Ihres Rechners geschrieben. Sobald Sie das Browserfenster schließen oder eine andere Seite aufrufen, gilt die Session als beendet; das Session-Cookie wird dann gelöscht. Session-Cookies werden bei unseren Registrierungsverfahren nur eingesetzt, wenn das Registrierungsformular mehr als eine Seite umfasst und die bereits eingegebenen Daten zwischengespeichert werden müssen.

In den Cookies werden dabei folgende Daten gespeichert und übermittelt:

  • Spracheinstellungen
  • Log-In-Informationen

Die durch technisch notwendige Cookies erhobenen Nutzerdaten werden nicht zur Erstellung von Nutzerprofilen verwendet.

Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Website deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen vollumfänglich genutzt werden.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (berechtigtes Interesse). Ohne den Einsatz dieser Cookies könnten diese Funktionen nicht auf unserer Website angeboten werden.


4.   Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten werden auf unseren Webseiten nur dann erhoben und gespeichert, wenn Sie sich für einen personalisierten Service (DGfZ-Newsletter, Anfragen über Kontaktformular oder Veranstaltungsanmeldung) registrieren. Die Erhebung personenbezogener Daten erfolgt nach dem Grundsatz der Datenvermeidung und Datensparsamkeit nur im technisch notwendigen Umfang und nur soweit es zur Erbringung der Dienstleistungen im Sinne der Satzung unserer Gesellschaft erforderlich.

 

Zwecke der Verarbeitung und Rechtsgrundlagen

4.1   Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme per Kontaktformular

Wenn Sie Anfragen an uns richten, fragen wir Sie nach Ihrem Namen, Ihrer E-Mail-Adresse, Ihren Kontaktdaten sowie weiteren Informationen, die wir von Ihnen benötigen. Wir nutzen die von Ihnen mitgeteilten Daten zur Beantwortung von Anfragen sowie zur Einhaltung gesetzlicher Vorgaben. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) und c) DSGVO.

 

4.2   Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme per E-Mail

Eine Kontaktaufnahme ist über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. Ihre übermittelten personenbezogenen Daten werden automatisch gespeichert. Die Speicherung dient allein zu Zwecken der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betroffenen Person.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge der Übersendung einer E-Mail über­mittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO.

 

4.3  DGfZ-Newsletter

Für die Anmeldung zu unserem kostenlosen Newsletter verwenden wir im Rahmen des Content-Management Systems (CMS) das sog. Double-opt-in-Verfahren. Das heißt, dass wir Ihnen nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse senden, in welcher wir Sie um Bestätigung bitten, dass Sie den Versand des Newsletters wünschen. Wenn Sie Ihre Anmeldung nicht bestätigen, werden Ihre Informationen gesperrt und nach einem Monat automatisch gelöscht. Darüber hinaus speichern wir jeweils Ihre eingesetzten IP-Adressen und Zeitpunkte der Anmeldung und Bestätigung. Zweck des Verfahrens ist, Ihre Anmeldung nachweisen und ggf. einen möglichen Missbrauch Ihrer persönlichen Daten aufklären zu können.

Pflichtangabe für die Übersendung des Newsletters ist allein

  • Vor- und Nachname
  • E-Mail-Adresse.

Nach Ihrer Bestätigung speichern wir Ihre E-Mail-Adresse zum Zweck der Zusendung des Newsletters.

Widerruf: Ihre Einwilligung in die Übersendung des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen und den Newsletter abbestellen. Den Widerruf können Sie durch Klick auf den in jeder Newsletter-E-Mail bereitgestellten Link oder durch eine Nachricht an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten erklären. Nach einer Verifizierung Ihrer E-Mailadresse werden alle Daten dann umgehend und vollständig gelöscht.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO (Einwilligung des Nutzers).

 

4.4   Bestellungen

Bei der Bestellung von Informationsmaterial, Broschüren oder Produkten wird nach Ihrem Namen und anderen persönlichen Informationen gefragt. Es unterliegt dabei Ihrer freien Entscheidung, ob Sie diese Daten mitteilen möchten. Bei Ihrer Bestellung werden Ihre angegebenen persönlichen Daten nur für die Abwicklung der Bestellung verwandt. Dies schließt die Weitergabe an Firmen, die von der DGfZ beauftragt sind (z. B. Ulmer-Verlag), mit ein. Entsprechende Angaben werden dabei auf besonders geschützten Servern in Deutschland gespeichert. Der Zugriff darauf ist nur wenigen, für die technisch-administrative Betreuung der Server zuständigen befugten Personen möglich.

Ihre sonstigen Anfragen bei der DGfZ werden in Papier oder elektronischer Form gemäß den für die Aufbewahrung von Schriftgut geltenden Fristen der Registraturrichtlinie aufbewahrt. Die Verwendung Ihrer Daten erfolgt ausschließlich für die unmittelbare Korrespondenz mit Ihnen.

 

4.5   Veranstaltungsregistrierung

Auf unseren Internetseiten bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich unter Angabe personenbezogener Daten für unsere Veranstaltungen im Rahmen des Content-Management Systems (CMS) zu registrieren. Die Daten werden dabei in eine Eingabemaske eingegeben und an uns übermittelt und gespeichert. Folgende Daten werden erhoben:

  • Vor- und Nachname
  • Organisation
  • Abteilung
  • Adresse
  • E-Mail-Adresse
  • Land
  • Telefon

Diese Daten sind zum Zwecke der Veranstaltungsorganisation und –durchführung erforderlich, für die Angaben zur Organisation ergibt sich die Erforderlichkeit zusätzlich aus unserer Satzung. Weitere Angaben (Titel und zusätzliche Kontaktdaten) können freiwillig gemacht werden. Darüber hinaus werden Datum und Uhrzeit bei der Registrierung erhoben.

Falls Sie im Rahmen einer Veranstaltungsregistrierung Daten an uns übermitteln, werden diese Daten ausschließlich für die entsprechende Veranstaltung genutzt und nach Ablauf der gesetzlichen Fristen gelöscht. Mit der Anmeldung zur Veranstaltung erklären Sie sich für die notwendige Weitergabe dieser Daten an Dritte (z.B. Co-Organisatoren, Teilnehmerliste) bereit.

Widerruf: Sie können Ihre Registrierung jederzeit widerrufen oder die gespeicherten Daten abändern lassen. Soweit keine vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen entgegenstehen, werden Ihre Daten bei Widerruf umgehend gelöscht.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (vertragliche Grundlage) bzw. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO  (Einwilligung des Nutzers) für alle freiwilligen Angaben.

 

4.6   Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von YouTube

Für die Einbindung von Videos verwendet unsere Seite den Anbieter YouTube. YouTube wird betrieben von YouTube LLC mit Hauptgeschäftssitz in 901 Cherry Avenue, San Bruno, CA 94066, USA. YouTube wird vertreten durch Google Inc. mit Sitz in 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Wenn Sie eine Seite mit dem YouTube-Plugin besuchen, wird eine Verbindung zu Servern von YouTube hergestellt. Dabei wird YouTube mitgeteilt, welche Seiten Sie besuchen. Wenn Sie in Ihrem YouTube-Account eingeloggt sind, kann YouTube Ihr Surfverhalten Ihnen persönlich zuzuordnen. Dies verhindern Sie, indem Sie sich vorher aus Ihrem YouTube-Account ausloggen.

Wird ein YouTube-Video gestartet, setzt der Anbieter Cookies ein, die Hinweise über das Nutzerverhalten sammeln. Wer das Speichern von Cookies für das Google-Ad-Programm deaktiviert hat, wird auch beim Anschauen von YouTube-Videos mit keinen solchen Cookies rechnen müssen. YouTube legt aber auch in anderen Cookies nicht-personenbezogene Nutzungsinformationen ab. Möchten Sie dies verhindern, so müssen Sie das Speichern von Cookies im Browser blockieren.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und Hinweise zum Datenschutz durch YouTube (Google) finden Sie unter www.google.de/intl/de/policies/privacy .

 

5.   Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Wir geben die Daten nur dann an Dritte weiter, soweit dies zur Erfüllung der von Ihnen übertragenen Aufgaben erforderlich ist. Außerdem geben wir Daten an IT-Dienstleister weiter, die unsere Internetseite und andere IT-Anwendungen betreiben und die den Versand des Newsletters für uns übernommen haben.

 

6.   Links zu Internetseiten anderer Anbieter

Unser Online-Angebot enthält Links zu Webseiten anderer Anbieter. Wir haben keinen Einfluss darauf, dass diese Anbieter die Datenschutzbestimmungen einhalten und können weder dafür, noch für deren Inhalte eine Haftung übernehmen.

 

7.   Rechte der betroffenen Person

Ihnen stehen als Betroffener im Sinne der DSGVO folgende Rechte zu:

 

7.1   Auskunftsrecht

Sie können von uns eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden. Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

a) die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

b) die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;

c) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;

d) die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;

e) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

f) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

g) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;

h) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DS-GVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DS-GVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

 

7.2   Recht auf Berichtigung

Sind die verarbeiteten personenbezogenen Daten unrichtig oder unvollständig, so haben Sie das Recht, unverzüglich von uns eine Berichtigung bzw. Vervollständigung der Daten zu verlangen.

 

7.3   Recht auf Löschung

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten von uns unverzüglich löschen zu lassen, falls einer der folgenden Gründe zutreffend ist und die Verarbeitung nicht gem. Art. 17 Abs. 3 DSGVO erforderlich ist:

a) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

b) Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

c) Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

d) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

e) Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

f) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat.

 

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

a) zur Erfüllung der handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten. Die Aufbewahrungs- bzw. Dokumentationsfristen betragen hier bis zu 10 Jahre.

b) zur Aufbewahrung aufgrund von gesetzlichen Verjährungsvorschriften (i. d. R. 3 Jahre)

c) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

d) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

e)aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs.  2 lit. h und i sowie Art. 9 Ab. 3 DSGVO;

f) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das in Abs. 1 genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

g) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

7.4   Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

a) wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen Daten für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

b) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;

c) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder

d) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

 

7.5   Mitteilungspflicht und Recht auf Unterrichtung

Wenn Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung geltend machen, sind wir verpflichtet, dies allen Empfängern denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offen gelegt wurden mitzuteilen, außer dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Sie haben das Recht über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

 

7.6   Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

a) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

b) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

 

7.7   Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f erfolgt, Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Recht und Freiheiten überwiegen; oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

 

7.8   Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

 

7.9   Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling

Eine automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall einschließlich Profiling gemäß Art. 22 EU-DS-GVO findet bei uns nicht statt. Auch Wahrscheinlichkeits- oder Scorewerte werden von uns nicht erhoben oder gespeichert. 

 

7.10  Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung         

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen.

 

7.11   Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde                                        

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt, haben Sie - unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs - das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

 

8.   Datensicherheit

Wir sichern unsere Website und sonstigen Systeme durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbreitung Ihrer Daten durch unbefugte Personen. Der Zugang zu Ihrem Account ist nur nach Eingabe Ihres persönlichen Passwortes möglich. Sie sollten Ihre Zugangsinformationen stets vertraulich behandeln und das Browserfenster schließen, wenn Sie die Kommunikation mit uns beendet haben, insbesondere wenn Sie den Computer gemeinsam mit anderen nutzen.

 

9.   Sonstiges

Diese datenschutzrechtliche Information wurde zuletzt aktualisiert am 25. Mai 2018. Die Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde e.V. behält sich das Recht vor, diese datenschutzrechtliche Information von Zeit zu Zeit zu aktualisieren.