10.09.2019

Stellenangebote im EU-Projekt BovReg im FBN

Einem deutschen Forscherteam ist es gelungen, den Zuschlag zur Durchführung eines sehr bedeutenden EU-Projektes zu erhalten. Es fungiert als Koordinator des EU-H2020-finanzierten Projekts BovReg im Rahmen der globalen Initiative Functional Annotation of Animal Genomes (FAANG). Die Forschergruppe für Genomphysiologie (Leiterin Christa Kühn) ist international für die funktionelle Annotation von Nutztiergenomen mit Schwerpunkt auf nichtkodierenden RNAs anerkannt.

Für die Mitarbeit in diesem Team werden gesucht:  

Scientist in the field of molecular biology/bioinformatics (m/f/d)

Die wichtigsten Forschungsthemen werden die Integration mehrerer Informationsschichten (einschließlich der gesamten Genomsequenz, der transkriptomischen, epigenomischen, metabolomischen und tiefen Phänotypinformationen) aus bestehenden und neu etablierten umfassenden Datensätzen sein. Darüber hinaus wird der Antragsteller einen Beitrag zur Weiterentwicklung des Forschungsprofils der Forschergruppe, zur Einwerbung von Drittmitteln und zur Veröffentlichung der Ergebnisse in internationalen Fachzeitschriften leisten.

und

Postdoctoral Researcher in the field of Molecular Biology (m/f/d)

Spezifische Aufgaben des Bewerbers sind die Etablierung und Charakterisierung von Zelllinien aus Rindergewebe in einem internationalen Team. Darüber hinaus umfasst die Arbeit die Charakterisierung nicht-kodierender RNA-DNA-Wechselwirkungen, z. über Chromatin-Isolierung durch RNA-Fällung (ChIRP).

Die Stellen bieten interessierten Bewerbern die Chance, in diesem Team mit sehr renommierten internationalen Partnern in Europa, Kanada und Australien an der Untersuchung des Rindergenoms zu arbeiten.

Leiterin der Forschergruppe ist Prof. Dr. med. vet. Christa Kühn

Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN) Leiterin Institut für Genombiologie Professur für Genetik der Krankheitsresistenz

Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät Universität Rostock

Weitere Informationen zu den Stellenangeboten finden Sie hier: