International Congress on Cattle and Pigs – Farmers and Scientists Shape the Future – 2020 in Bonn (Germany)

22.09.2020 bis 24.09.2020

Call for Paper:  Deadline 13. April 2020

International Cattle and Pig Conference

Agriculture and Science are Shaping the Future

Cattle and Pig Breeding and Husbandry Faced with the Conflicting Demands of the Socio-Economic Environment

22 to 24 September in Bonn

The Federal Ministry of Food and Agriculture (BMEL) will host the International Cattle and Pig Conference – Agriculture and Science are Shaping the Future from 22 to 24 September in Bonn. The aim of this conference is to deepen cooperation between cattle and pig farmers worldwide and to discuss the most recent scientific findings in this area. We are looking forward to an interesting conference covering a wide array of livestock science topics for scientists and practitioners:

  • Animal breeding and genetics: what will cattle and pig breeding look like in the future?
  • Robust breeds, animal genetic resources and gene banks
  • Economy: how can the profitability of cattle and pig farming be improved?
  • Animal husbandry: what needs do cattle and pigs have?
  • Climate change: what are the effects and the impact of cattle and pigs on the environment and climate protection?
  • Animal health: what are the opportunities of breeding for resistance?
  • How do different factors affect sustainability and interdisciplinarity – for instance, caught between the conflicting priorities of animal welfare, resource efficiency and economy?
  • How to achieve biodiversity, bioeconomy and sustainability in cattle and pig breeding
  • Other topics

We would like to ask all those interested in giving a lecture or displaying a poster at the International Cattle and Pig Conference to submit a summary of their contributions here.

Click here to download the template for the abstracts.

The deadline for entries is 13th April 2020.
Applicants will be informed by the beginning of June whether their contribution has been accepted as a presentation or poster for the conference.

The summary must be submitted in English and should not exceed 250 words. The contribution should cover the issue under discussion, the applied method and statistics, a summary of the findings and conclusions, and should state the objective and significance for cattle and pig farming. The lectures and posters must be presented in English.

The abstracts of the presentations and posters selected for the conference will be published in a special issue of the journal Genetic Resources www.genresj.org.

The travel expenses of the speakers and presenters (in particular from developing and emerging countries) may be reimbursed by the BMEL in accordance with the Federal Act on Travel Expenses (Bundesreisekostengesetz).

Please do not hesitate to contact us here should you have any questions.

We welcome you forwarding the Call for papers to other interested parties.

We look forward to seeing you in Bonn.

 

Call for Paper:   Deadline 13. April 2020

Internationaler Kongress für Rind und Schwein

Landwirtschaft und Wissenschaft gestalten Zukunft

Zucht und Haltung von Rindern und Schweinen im Spannungsfeld sozioökonomischer Rahmenbedingungen

22. – 24. September 2020 in Bonn

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) veranstaltet den Internationalen Kongress für Rind und Schwein – Landwirtschaft und Wissenschaft gestalten die Zukunft am 22. – 24. September 2020 in Bonn. Das Ziel dieses Kongresses ist die Zusammenarbeit der Rinder- und Schweinehalter weltweit zu vertiefen und die neuesten wissenschaftlichen Ergebnisse auf diesem Gebiet zu diskutieren. Wir freuen uns auf einen interessanten Kongress mit einer breiten Palette an nutztierwissenschaftlichen Themen für Wissenschaftler und Praktiker:

  • Tierzucht und Genetik: Wie sieht die Zucht von Rindern und Schweinen der Zukunft aus?
  • Robustrassen, tiergenetische Ressourcen und Genbanken
  • Ökonomie: Wie kann die Wirtschaftlichkeit der Haltung von Rindern und Schweinen verbessert werden?
  • Tierhaltung: Welche Bedürfnisse haben Rinder und Schweine?
  • Klimawandel: Auswirkungen auf und Wirkung von Rindern und Schweinen auf Umwelt und Klimaschutz?
  • Tiergesundheit: Welche Möglichkeiten bietet die Resistenzzucht?
  • Wie wirken sich verschiedene Faktoren auf Nachhaltigkeit und Interdisziplinarität – z.B. im Spannungsfeld zwischen Tierwohl, Ressourceneffizienz und Ökonomie – aus?
  • Wie werden Biodiversität, Bioökonomie und Nachhaltigkeit bei der Rinder- und Schweinezucht realisiert
  • Freie Themen

Interessenten für Vorträge oder Poster auf dem Internationalen Kongress für Rind und Schwein sind gebeten, hier die Zusammenfassung ihrer Beiträge einzureichen.

Klicken Sie hier, um die Vorlage für die Abstracts herunterzuladen.

Einsendeschluss ist der 13. April 2020.
Bewerberinnen und Bewerber werden bis Anfang Juni informiert, ob ihr Beitrag als Vortrag oder Poster für den Kongress angenommen wurde.

Die Zusammenfassung ist in englischer Sprache einzureichen und sollte einen Umfang von 250 Wörtern nicht überschreiten. Sie sollte z. B. die Fragestellung, die angewandte Methodik und Statistik, die zusammengefassten Ergebnisse sowie Schlussfolgerungen sowie eine Aussage zum Ziel und zur Bedeutung für die Rinder- und Schweinehaltung enthalten. Die Vorträge und Poster sind in englischer Sprache zu präsentieren.

Die Zusammenfassungen der für den Kongress ausgewählten Vorträge und Poster werden in einer Sonderausgabe der Zeitschrift Genetic Resources www.genresj.org veröffentlicht.

Die Reisekosten der Referentinnen und Referenten (insbesondere aus Entwicklungs- und Schwellenländern) können vom BMEL nach den Vorgaben des Bundesreisekostengesetzes erstattet werden.

Im Falle von Fragen, klicken Sie bitte hier.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme in Bonn.