06.04.2018 rss_feed

April-Zuchtwerte 2018

Ab sofort stehen die April-Zuchtwerte bei milchrind online im Netz. Die Kuhzuchtwerte folgen Ende der Woche.

Mit der April-Zuchtwertschätzung fand die jährliche Basisanpassung statt. Die Zuchtwerte der Bullen veränderten sich jedoch nicht nur durch die jährliche Verschiebung der Kuhbasis, sprich durch die Abschreibung des Zuchtfortschritts, sondern zusätzlich auch durch die neuen Zuchtwertschätzverfahren bei Nutzungsdauer, Verzögerungszeit und den Kalbemerkmalen. Detaillierte Informationen zu den Auswirkungen der neuen Verfahren erhalten Sie in der nächsten Ausgabe von milchrind.


Die Topliste der töchtergeprüften Holsteinbullen hat eine neue Nr. 1. Überraschungssieger ist der in Frankreich gezogene Mattis, ein Sohn des Mascol-Sohnes Massey aus einer M-O-M-Mutter. Im Vergleich zu seinen genomischen Zuchtwerten hat er mit den ersten 105 Töchtern im RZM extrem zugelegt. Allerdings vererbt er mit RZE 104 in diesem Bereich etwas knapper. Rang 2 belegt, wie schon im Dezember, der Mogul-Sohn KAX Murano. Er konnte sich nach seinem Plus bei der vorangegangenen Zuchtwertschätzung in der Milchmenge noch einmal steigern. Auch sein Vollbruder Morgan hält sich stabil in den Top-10. KAX Masato liegt auf Rang 32, ist jedoch im Exterieur deutlich besser als seine Vollbrüder. Der im Dezember neu auf Platz 1 eingestiegene RZN Mocon, ein Morgan-Sohn aus der Familie von aha Rubens Carla EX-95, hat sich mit jetzt 145 Töchtern auf Rang 3 behauptet. Er verdankt diese hohe Position vor allem seinen hervorragenden Werten in den funktionalen Merkmalen.

Bei den rotbunten Holsteins ist die alte auch die neue Nummer 1. Der mit inzwischen 850 Töchtern sehr sicher geprüfte Snow RDC-Sohn HaH Snake hat zwar etwas an Milchmenge eingebüßt, macht dies aber durch ein Plus in der Nutzungsdauer wett. Altstar Julandy hat sich wieder auf Platz 2 vorgeschoben. Bei ansonsten stabilen Werten hat er in Nutzungsdauer und direktem Kalbeverlauf gewonnen. Mit dem Newcomer Soko-Red hat sich ein weiterer Snow RDC-Sohn in den Top-3 platziert. Er wurde von Fred Buchholz, Warpe, aus einer Gerard-Mutter gezogen und punktet mit sehr guten Fundament- und Euterwerten. Soko machte bereits mit einer Nachzucht bei der Schau der Besten auf sich aufmerksam. 

Bei den genomischen Jungbullen hat sich bei den Holsteins mit Bestday (Bestboss x Balisto) ein Aufsteiger an die Spitze gesetzt. Er stammt aus einer in Dänemark weiterentwickelten US-Familie und bietet viel Milch mit positiven Eiweißprozenten. Im Dezember belegte er noch Rang 5. Der mischerbig hornlose Superhero-Sohn WIL Hotspot hat sich als Newcomer in der Topliste direkt Rang 2 gesichert. Er geht zurück auf die Familie von Outside Kora und verfügt über ein sehr interessantes Zuchtwertprofil mit extrem hohen Eiweißprozenten und sehr gutem Melkbarkeitszuchtwert. Braveness, ein Sohn des Yoder-Sohnes Bandares aus einer Balisto-Mutter, ist trotz weitgehend konstanter Zuchtwerte von Rang 1 auf Rang 3 zurückgefallen.

Bei den genomischen Red Holstein-Bullen hat der Newcomer COL Spark (Salvatore x Debutant) den mehrmaligen Spitzenreiter Pace (Pad-Red) auf Rang 2 verwiesen. Sparks Großmutter ist die kanadische Snowbizz Brewmaster Swan. Spark kombiniert viel Milch mit sehr guten Werten für Exterieur und Kalbeverlauf. Der an zweiter Stelle rangierende Pace kann im Exterieur nicht ganz mithalten, ist dafür aber in der Töchterfruchtbarkeit und in der Melkbarkeit überlegen. Auf Rang 3 folgt mit dem ebenfalls neu eingestiegenen Gonzales ein in Dänemark gezogener Great-Sohn. Seine Mutter Brekem Saigon war 2015 Topseller der DHV-Genetik-Auktion in Oldenburg. Gonzales bietet hochpositive Inhaltsstoffe und sehr gute Eutergesundheit.


Bullen

 

 

Bullen mit Roboter-Tauglichkeit (RZRobot)

 

 

Bullen mit guten Fitness-Zuchtwerten (RZFit)

 

Kühe und Jungrinder

 

 

 

Zum Anschauen klicken Sie bitte auf die gewünschte Liste und die Datei wird in einem eigenen Fenster geöffnet.

Quelle: milchrind.de