05.06.2020

Fristverlängerung: Internationaler Kongress zur Zucht von Schaf und Ziege

Die durch die Corona-Pandemie verursachte aktuelle Situation erfordert permanente Beobachtung und flexible Reaktionen. Referenten, die nicht persönlich am Kongress teilnehmen können, können Vorträge zum Internationalen Kongress zur Zucht von Schaf und Ziege als Videobeitrag einreichen. Die Einreichungsfrist von Vorträgen für den Internationalen Kongress zur Zucht von Schaf und Ziege wurde bis zum 14. Juni 2020 verlängert.

Das BMEL verfolgt gemeinsam mit den einschlägigen Verbänden (VDL, BDZ) und der DGfZ ständig die Situation und die Entwicklung der sich verändernden Rahmenbedingungen weltweit. Entscheidungen über tiefgreifende Maßnahmen wie eine Anpassung des Formats des Kongresses müssen sich im Zuge der Corona-Pandemie streng an den Vorgaben und Verfügungen der zuständigen Behörden und Gesundheitsexperten orientieren und danach richten.

Wir werden Sie auf unserer Internetseite über die weitere Entwicklung aktuell unterrichten.

Im Falle von Fragen, wenden Sie sich bitte an SheepAndGoats2020@pool.de.

Gerne können Sie den Call for Papers (z.B. an Ihre internationalen Kooperationspartner) weiterverteilen, der hier erneut folgt: