Termine

Nachhaltig konsumieren – biologische Vielfalt erleben

Wann: 21. Mai 2019 von 12:30 bis 16:30 Uhr

Wo: Im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Wilhelmstraße 54, 10117 Berlin

Was kann dazu beitragen, selten gewordene Nutzpflanzen wieder vermehrt anzubauen und gefährdete Nutztierrassen zu halten? Wie können Produkte dieser Pflanzen und Tiere stärker in den Fokus der Verbraucherinnen und Verbraucher gelangen, um die Nachfrage zu erhöhen? Welche Rolle spielt dabei der Handel? Welchen Beitrag können die  Erzeugerinnen und Erzeuger leisten? Und wo ist Zusammenarbeit dringend nötig?

Diese Fragen sollen am 21. Mai im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und diskutiert werden. Dazu werden auch Akteure aus Wissenschaft, landwirtschaftlicher Praxis, Handel und Erhaltungsinitiativen von ihren Erfahrungen bei der Vermarktung dieser Vielfaltsprodukte berichten.

Die Leuchtturm-Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft ist ein Beitrag zur Umsetzung des Nationalen Programmes für Nachhaltigen Konsum der Bundesregierung.

Die Schweinehaltung ist im Umbruch und die Herausforderungen sind groß. Doch in den letzten Wochen geht es am Schweinemarkt wieder aufwärts.  Wer jetzt die richtigen Weichen stellt, kann profitieren. Wie das gelingen kann, wollen die Veranstalter auf den SUS-Fachtagungen am 28.5. in Herrieden und am 29.5. in Saerbeck diskutieren. 
Die Fachtagung richtet sich an Schweinehalter, Tierärzte, Berater sowie Firmen aus dem vor- und nachgelagerten Bereich.
Anmeldeschluss ist der 20. Mai 2019

Zum Flyer:

05.06.2019

8. IVM Fachtagung

Termin: 05. Juni 2019, 09.00 bis 16.00 Uhr
Ort: Heimvolkshochschule am Seddiner See, Seeweg 2, 14554 Seddiner See

Tagungsthema: Zukunftstechnologien in der Milchviehhaltung – Praxiserfahrungen, Trends, gesellschaftliche Akzeptanz

Programm als PDF

Anmeldung als PDF

17.06.2019 bis 21.06.2019

ICAR-Konferenz 2019

Vom 17.-21. Juni 2019 findet in Prag, Tschechische Republik, die ICAR-Konferenz 2019 statt

Call for Abstracts!!
Der Wissenschaftliche Programmausschuss lädt alle Autoren ein, ihre Abstracts zur Prüfung und Aufnahme in das wissenschaftliche Programm einzureichen. Das örtliche Organisationskomitee weist darauf hin, dass die Frist für die Einreichung der Kurzfassung am 28. Februar 2019 endet.
Senden Sie die Zusammenfassung jetzt an: www.icar2019.cz/abstracts

WISSENSCHAFTLICHES PROGRAMM
Das vorläufige Programm finden Sie unter: www.icar2019.cz/programme

ONLINEANMELDUNG
Registrieren können sie sich unter: www.icar2019.cz/registration

UNTERKUNFT
Bei der Buchung über die Kongress-Website erhalten Sie Sonderpreise für verschiedene Unterkünfte. Buchen können Sie unter: www.icar2019.cz/accommodation

22.06.2019 bis 24.06.2019

Interbull und ADSA-Jahrestagung

Die Interbull-Jahrestagung 2019 findet vom 22. bis 24. Juni 2019 in Verbindung mit der ADSA-Jahrestagung in Cincinnati statt.

22. und 23. Juni 2019: Open und Business Meetings im Hilton Netherland Plaza.
23.-26. Juni 2019: ADSA-Treffen im Duke Energy Convention Center - einschließlich des gemeinsamen Interbull-ADSA-Symposiums am 24. Juni

Für das Interbull Open Meeting wurden drei spannende Hauptthemen ausgewählt, die sich auf Milchvieh konzentrieren.
1. Erfassung, Verwendung und (inter) nationale Bewertung neuer Merkmale und Phänotypen
2. Verwendung neuer Technologien und Methoden in nationalen und internationalen genetischen und genomischen Bewertungen
3. Möglichkeiten zur Nutzung genetischer und genomischer Informationen

Einreichung der Abstracts zum Interbull Open Meeting: 10. Mai

26.06.2019 bis 27.06.2019

German Dairy Show

Am 26./27. Juni 2019 findet in Oldenburg die erste German Dairy Show statt. Weitere Informationen zum neuen Konzept der bisherigen DHV-Schau folgen demnächst.

Der 65. Internationale Kongress für Fleischwissenschaft und -technologie 2019 in Potsdam/Berlin vom 04. bis 09. August 2019 steht unter dem Motto Fleisch für diversifizierende Märkte und behandelt verschiedene Schwerpunktthemen: Verbraucherverhalten, Nachhaltigkeit, Ethik und soziale Fragen, Primärproduktion, Gesundheit und Ernährung, Mikrobiologie, Produktinnovation, Dienstleistungen, neue Technologien und Digitalisierung.

26.08.2019 bis 30.08.2019

EVT Jahrestagung 2019

EVT Rund 2019

Die 70. Jahrestagung der Europäischen Vereinigung für Tierwissenschaften findet vom

26. bis 30. August 2019 in Ghent, Belgien, statt.

Das Generalthema lautet: Animal farming for a healthy world.

Zur offiziellen Website der EVT in Gent

Frühbucherrabatt:

Bis zum 1. Juni  erhält Sie 50 Euro Rabatt (25 Euro für den eintägigen Teilnehmer).

Autoren eines Abstracts müssen sich vor dem 31. Mai anmelden
In diesem Jahr gibt es 73 wissenschaftliche Sessions mit insgesamt mehr als 700 Vorträgen und 540 Postern und einer geschätzten Teilnehmerzahl von rund 1500 Tierwissenschaftlern.


ISRP 2019

Vom 3. - 6. September 2019 findet in Leipzig das  International Symposium on Ruminant Physiology in der Kongresshalle am Leipziger Zoo statt.

Das Symposium ist eine bedeutende internationale Konferenz über Wiederkäuerphysiologie. Es bietet einen Überblick über aktuelle, wichtige wissenschaftliche Erkenntnisse und Forschungen.

 

Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), ), das Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum (TLLLR) und die Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig (VMF) laden in Zusammenarbeit mit dem Organisationskomitee des ISRP ein zum Satellitensymposium im Rahmen des Weltkongresses für Wiederkäuerphysiologie:

Milchproduktion der Zukunft - vom Labor zum Stall

Termin: 4. September 2019, 9:00 bis 16:00 Uhr

Ort: Kongresshalle am Zoo Leipzig, Pfaffendorfer Str. 31, 04105 Leipzig

Vom 03. bis 06. September findet die weltweit bedeutendste Konferenz zum Thema Wiederkäuerphysiologie erstmalig seit 2S Jahren wieder in Deutschland statt.

Die Veranstaltung ist als Satellitensymposium in diese Konferenz eingeordnet. Namhafte Wissenschaftler referieren unter Bezugnahme auf die vorgestellten aktuellen Forschungsergebnisse zu Auswirkungen und Empfehlungen für die Tierhaltungspraxis. Wie reagiert die Milchkuh im physiologischen Grenzbereich? Was kann der Pansen wirklich leisten? Welches Futter brauchen hochleistende Wiederkäuer? Welche Indikatoren zur Bewertung der Stabilität sind nutzbar? Die Veranstaltung richtet sich an Landwirte, Tierärzte und Berater.

Das Symposium kann ohne Teilnahme am Weltkongress besucht werden: Kosten 50 €.

Bei Anmeldung zum Weltkongress, beträgt der Kostenbeitrag 20 €.