Termine

Informationsveranstaltungen für Ferkelerzeuger und Schweinemäster zu den Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration, gefördert durch die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Zielgruppe: Schweinehalter, deren Mitarbeiter, Fachschüler, Studenten, Lehrkräfte, Tierärzte, Berater

Teilnehmerzahl: 50

Wann & Wo: An 22 Terminen zwischen dem 02.03.2020 und 20.05.2020, jeweils von 09.30 - 16.00 Uhr, Die Veranstaltung findet an verschiedenen Orten in NRW statt

Referenten: Tierärzte des Schweinegesundheitsdienstes der LK NRW, Berater der Landwirtschaftskammer NRW, Schweinehalter aus der Region

Teilnehmerbeitrag: Die Teilnahme ist kostenfrei!

Hinweise zu den Seminarkosten

Ansprechpartner: Dr. van Asten, Astrid, Telefon: 0 29 45 / 989 - 763, Dr. Schütze, Sabine, Telefon: 0 29 45 / 989 - 767, Lörcks, Johannes, Telefon: 0 800 / 526 322 8

Anmeldeschluss: jeweils 3 Tage vor Beginn der Veranstaltung.

22.04.2020 bis 23.04.2020

Landwirtschaft und Digitalisierung

Transferbesuch Landwirtschaft und Digitalisierung am 22./23. April in Niedersachsen

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Niedersachen und dem Verband der Landwirtschaftskammern statt.

Die Exkursion führt zu einem Ackerbaubetrieb, der zeigen wird, in welchen Bereichen er digitale Techniken und Anwendungen in der Außenwirtschaft und in Zusammenarbeit in der Lieferkette nutzt.

Der Tagungsteil befasst sich außerdem mit herstellerübergreifendem Austausch von Maschinendaten, sowie mit digitalen Lösungen im Stall und der Digitalisierungen von Stoffströmen in der Tierhaltung.

Die Rolle der Unternehmensberatung zum Thema Digitalisierung wird ebenfalls betrachtet.

Die Veranstaltung richtet sich an Landwirte und Berater, an Vertreter aus der Agrarverwaltung, Wissenschaft, Verbänden und Agribusiness sowie alle anderen Interessierten.

Bitte melden Sie sich ausschließlich online unter folgendem Link an:

www.netzwerk-laendlicher-raum.de/landwirtschaft-digitalisierung

Anmeldeschluss ist der 30 März.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, Teilnehmer tragen An- und Abreisekosten nach Wolfsburg sowie die Übernachtung auf Hotel Burg Warberg.

Die Anzahl der Plätze im Bus ist begrenzt, die Vergabe erfolgt in Reihenfolge der Anmeldung. Nach Ablauf der Anmeldefrist, erhalten Sie eine Anmeldebestätigung.

08.06.2020 bis 12.06.2020

Interbull / ICAR-Treffen 2020

Das Interbull- und ICAR-Treffen 2020 wird vom 8. bis 12. Juni in Leeuwarden in den Niederlanden stattfinden.

Das zentrale Thema der ICAR-Konferenz ist Kreislaufwirtschaft und ihre Auswirkungen und Herausforderungen bei der Leistungserfassung von Tieren.

Die Einreichung der Abstracts für die ICAR-Sitzung (einschließlich der gemeinsamen Interbull-ICAR-Sitzung Unterstützung der Kreislaufwirtschaft: Wie wirkt sich dies auf die Zuchtziele aus?) endet am 29. Februar 2020.

Weitere Informationen finden Sie unter www.icar2020.nl/program

Der Workshop zur Harmonization of animal-based indicators to promote welfare in dairy cows findet im Rahmen der ICAR-Jahreskonferenz in Leeuwarden (Holland) statt.

Er wird organisiert von: CRV, Qlip, WUR Dairy Campus, IDF, ICAR und die ICAR-Arbeitsgruppe für funktionale Merkmale

Termin: am Dienstag, dem 9. Juni 2020, von 8:30 bis 18.00 Uhr

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) veranstaltet vom 22. bis 24. September in Bonn den International Congress on Cattle and Pigs – Farmers and Scientists Shape the Future –. Ziel dieser Konferenz ist es, die Zusammenarbeit zwischen Rindern- und Schweinezüchtern weltweit zu vertiefen und die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse auf diesem Gebiet zu diskutieren. 

Der Kongress findet gemeinsam mit der DGfZ/GfT-Jahrestagung statt. Eine gemeinsame Planung durch BMEL und DGfZ/GfT sichert den Tagungsgästen die Teilnahme an beiden Fachveranstaltungen zu.

Beide Veranstaltungen finden im World Conference Center Bonn statt

Einreichung von Vorträgen und Poster:

Einsendeschluss: 13. April 2020.

23.09.2020 bis 24.09.2020

DGfZ /GfT-Vortragstagung 2020

SAVE The DATE Vers 2 1

In diesem Jahr werden die Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde (DGfZ) und die Gesellschaft für Tierzuchtwissenschaften (GfT) zur Vortragstagung in der vierten Septemberwoche (KW 39) nach Bonn einladen. Ebenfalls in diesem Zeitraum findet der vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) organisierte Internationale Kongress für Rind und Schwein – Landwirtschaft und Wissenschaft gestalten die Zukunft – statt. Ziel des Kongresses ist, eine aktuelle Bestandsaufnahme anzufertigen und den Wissensaustausch im Sinne einer interdisziplinären Veranstaltung zu unterstützen. Eine gemeinsame Planung durch BMEL und DGfZ/GfT sichert den Tagungsgästen die Teilnahme an beiden Fachveranstaltungen zu. Dieses Novum in der Geschichte der DGfZ bietet sowohl den Referenten als auch den Teilnehmern die einmalige Möglichkeit, sich anhand eines breiten Spektrums an Vorträgen über den neuesten Stand der Tierwissenschaften und Praxis zu informieren. Neben hochkarätigen Rednern aus dem In- und Ausland, werden auch junge Wissenschaftler wie gewohnt ihre Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Tierzucht und Tierhaltung präsentieren. Beim gemeinsamen geselligen Abend stehen dann kulinarische Köstlichkeiten und Networking im Vordergrund.

Als Veranstaltungsort konnte das renommierte World Conference Center Bonn (WCCB) am Platz der Vereinten Nationen gewonnen werden, in dem u. a. bereits die UN-Klimakonferenz stattfand. Im Plenarsaal des ehemaligen Deutschen Bundestages werden die Eröffnung und die Plenartagung beider Veranstaltungen stattfinden.

Die DGfZ-Mitgliederversammlung erfolgt im Rahmen der Fachtagungen.

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen werden zeitnah bekannt gegeben.

Die EAAP-Arbeitsgruppe für Bergviehhaltung organisiert in Zusammenarbeit mit dem FAO-CIHEAM-Netzwerk für Bergweiden vom 28. bis 30. September 2020 einen Workshop in Bled (Slowenien) mit dem Titel Berge sind Agrarökosysteme für Menschen. Das Treffen bietet ein Forum für den wissenschaftlichen Austausch und beinhaltet eine eintägige Exkursion.
Die Frist für die Einreichung von Abstracts endet am 9. April 2020.