Aktuelles

12.11.2018

Die neue Züchtungskunde ist da!

Titelbild Zk6 2018

Die aktuelle Ausgabe der Fachzeitschrift Züchtungskunde ist jetzt erschienen (Heft 6/2018) als Themenheft: Zuchtverfahren auf Futteraufnahme, Stoffwechselstabilität und Umweltverträglichkeit bei Milchkühen - optiKuh unter anderem mit folgenden Artikeln:

  • Verbesserung der Haltung von Milchkühen durch Zuchtverfahren auf Futteraufnahme und Stoffwechselstabilität sowie Umweltverträglichkeit bei optimierter Fütterungsintensität und Nutzung von Stoffwechselindikatoren sowie Sensoren im Herdenmanagement – optiKuh – Einführung und Projektüberblick
  • Langzeitstudie zu den Effekten verschiedener Kraftfutter- : Grobfutterverhältnisse in der Milchkuhfütterung auf Leistung und Futteraufnahme
  • Einfluss der Energiedichte im Grobfutter und der Kraftfuttermenge auf die Futteraufnahme, das Wiederkauverhalten und die Milchleistung von Milchkühen der Rasse Deutsche Holstein in der Gesamtlaktation
  • Untersuchungen zum Kraftfuttereinsatz bei Milchkühen der Rassen Fleckvieh und Braunvieh bei gras- oder maissilagebasierten Rationen
  • Indirekte Merkmale der Futtereffizienz bei Milchkühen
  • Zucht auf Futteraufnahme bei Milchkühen mit Hilfe der genomischen Selektion

Und natürlich noch viel mehr.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die DGfZ-Geschäftsstelle.

Als DGfZ-Mitglied können Sie die Züchtungskunde zu einem vergünstigten Preis beziehen. Wir informieren Sie gerne!

Senden Sie einfach eine E-Mail an: info@dgfz-bonn.de, Stichwort: Informationen zum Bezug der Züchtungskunde.

 
02.10.2018

Vortragstagung der DGfZ und GfT - Aus der Arbeit der Forschungsstätten für Tierproduktion - 2018

Impressionen F 2018

Neue Wege der Tierproduktion – Fachleute diskutieren auf der Vortragstagung der DGfZ und GfT

Neue Wege der Tierproduktion – wie kann eine zukunftsfähige Nutztierhaltung in Deutschland aussehen und welchen Einfluss haben Sensorik, die Digitalisierung und die moderne Tierzucht auf diesen Prozess? Mit diesen hochaktuellen Fragen haben sich namhafte Tierwissenschaftler bei ihrer Jahrestagung in Bonn befasst. Die von der Deutschen Gesellschaft für Züchtungskunde (DGfZ), der Gesellschaft für Tierzuchtwissenschaften (GfT) und dem Institut für Tierwissenschaften, Tierzucht und Tierhaltung der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn organisierte Tagung lockte am 12. und 13. September nahezu 300 Teilnehmer aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung nach Bonn.

Quelle: DGfZ

 
01.10.2018

DGfZ-Förderpreis 2018

DGfZ Preisträger A

- Dr. Johannes Heise und David Kohnke ausgezeichnet -

Die Verleihung des DGfZ-Preises erfolgte 2018 an zwei erfolgreiche Nachwuchswissenschaftler, jeweils einmal für die Kategorie Dissertation und einmal für die Kategorie Masterarbeit. In seiner Rede wies der DGfZ-Präsident, Dr. Marquardt, auf das extrem hohe Niveau der diesjährigen Arbeiten sowie auf die strengen Auswahlkriterien für die Preisvergabe hin. Eine siebenköpfige Jury beurteilt die eingehenden Arbeiten.

Quelle: DGfZ

 
01.10.2018

Prof. Dr. Theo Meuwissen mit der Hermann-von-Nathusius-Medaille geehrt

HvN Meuwissen C 2018

In Anerkennung seiner herausragenden und bahnbrechenden international hoch angesehenen wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der quantitativen Genetik und angewandten Tierzucht verlieh die Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde Prof. Dr. Theo Meuwissen auf der diesjährigen DGfZ/GfT-Vortragstagung an der Universität Bonn die Hermann-von-Nathusius-Medaille.

Quelle: DGfZ

 
01.10.2018

Dr. Bernhard Polten mit der Adolf Köppe-Nadel ausgezeichnet

AK Polten D 2018

In Anerkennung seiner Verdienste um die Grundlagen einer zukunftsweisenden Nutztierhaltung hinsichtlich des Tierschutzes und der Anpassung des nationalen Rechts an die EU-Tierzuchtverordnung wurde Ministerialrat Dr. Bernhard Polten auf der diesjährigen Vortragstagung der DGfZ und GfT in Bonn mit der Adolf-Köppe-Nadel geehrt.

Quelle: DGfZ

 
01.10.2018

Mitgliederversammlung der DGfZ - Neuwahl, Ehrungen, Begrüßungen

Mitgliederversammlung 2018

Im Rahmen der DGfZ-Jahrestagung fand am 12. September 2018 die jährliche DGfZ-Mitgliederversammlung statt. Gastgeber war die Universität Bonn. In diesem Jahr stand die Nachwahl eines Präsidiumsmitgliedes auf der Tagesordnung.

Quelle: DGfZ

 
09.04.2018

Dr. Georg Röhrmoser mit der Adolf-Köppe-Nadel ausgezeichnet

AKN R 1 Bearbeitet

In Anerkennung seiner Leistungen auf dem Gebiet der süddeutschen Rinderzucht und seiner erfolgreichen Förderung der  internationalen fachlichen Zusammenar-beit wurde Dr. Georg Röhrmoser mit der Adolf-Köppe-Nadel geehrt.

Da Dr. Röhrmoser leider zur DGfZ-Jahrestagung 2017 in Stuttgart verhindert war, erfolgte die Verleihung anlässlich der ASR-Beirats- u. Mitgliederversammlung am 27. März 2018 in Ulm / Seligweiler.       

Quelle: DGfZ

 
15.02.2018

Neue DGfZ-Schriftenreihe: Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration – Stand und Beurteilung im Sinne des Tierschutzgesetzes

Heft 74 Cover

– Zu dem hochaktuellen Thema liefern Wissenschaftler im Heft 74 der DGfZ-Schriftenreihe Hintergrundinformationen, Einschätzungen und Ausblicke –

Ab dem 1. Januar 2019 dürfen Ferkel in Deutschland nicht mehr ohne Betäubung kastriert werden. Von dem Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration ist die gesamte Wirtschaftskette betroffen. Ein deutlicher Strukturwandel, insbesondere in der deutschen Ferkelerzeugung, aber auch in der Mast und bei der Schlachtwirtschaft, ist zu erwarten. Insgesamt sind rund 24,2 Mio. männliche Ferkel vom Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration betroffen. In den EU-Ländern ist der Verzicht der betäubungslosen Ferkelkastration bisher uneinheitlich geregelt. Daraus resultieren unterschiedliche Handhabungen und Produktqualitäten, Wettbewerbsverzerrungen werden befürchtet.

In der Schriftenreihe widmen sich die Autoren umfänglich den Vor- und Nachteilen verschiedener Methoden unter dem Aspekt des Tierschutzes und bewerten dabei insbesondere die Anwendung der Ferkelkastration unter Lokalanästhesie. Darüber hinaus findet der Leser eine ausführliche Beschreibung der physiologischen Aspekte der Androstenon- und Skatolbildung beim Eber.

Die Deutschen Gesellschaft für Züchtungskunde e.V. (DGfZ) ergänzt mit diesem Band der Schriftenreihe ihr umfangreiches Informationsmaterial zum Thema Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration und hofft, dass die vorliegenden Artikel Wissenslücken schließen und konstruktiv zur aktuellen Diskussion beitragen können.

Quelle: DGfZ

 
17.01.2018

Dr. Egbert Feddersen mit der Adolf-Köppe-Nadel ausgezeichnet

2017 Feddersen AKN 2 300px

In Anerkennung seiner Leistungen auf dem Gebiet der Deutschen Holsteinzucht und seiner erfolgreichen Förderung der internationalen fachlichen Zusammenarbeit zwischen den Holsteinzuchtländern wurde Dr. Egbert Feddersen mit der Adolf-Köppe-Nadel geehrt.

Da Dr. Feddersen leider zur DGfZ-Jahrestagung 2017 in Stuttgart verhindert war, erfolgte die Verleihung anlässlich der Vollversammlung der BRS-Mitgliedergruppe Milchrind am 7. November 2017 in Riehe / Bad Nenndorf.

Quelle: DGfZ

 
29.09.2017

Vortragstagung der DGfZ und GfT - Aus der Arbeit der Forschungsstätten für Tierwissenschaften - 2017

Jahrestagung 2017 START 166

Bei der DGfZ und GfT Vortragstagung 2017 stimmte nicht nur das Wetter, exzellente Referenten, die zum Generalthema Anforderungen an die Kuh von morgen: langlebig und gesund, effizient und klimafreundlich aktuelle, praxisorientierte Arbeiten vorstellten und gemeinsam mit dem EVT-Präsidenten Prof. Matthias Gauly dem Auditorium eine hochinteressante Podiumsdiskussion lieferten,  gute gelaunte Preisträger und eine ausgezeichnete Organisation begeisterten die rund 300 Teilnehmer.

Quelle: DGfZ