Aktuelles

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft veranstaltet in Kooperation mit DGfZ, BRS und DVG den Nationalen Kongress zur Zucht und Haltung von Rind und Schwein – Landwirtschaft und Wissenschaft gestalten die Zukunft – am 6./7. Oktober 2021 im Steigenberger Hotel Berlin.

Neben Vorträgen zur Tierzucht, präsentieren nationale und internationale renommierte Referenten interessante Ideen und Forschungsergebnisse zu Umwelt, Klima, Mikrobiom, gesellschaftlichen Ansprüchen, Reproduktionsbiotechnologien in der Tierzucht, zur Digitalisierung und Datenflut sowie zu weiteren brisanten Themen. Abschließend werden die Impulse der Referenten und die Vorschläge des Auditoriums zur Weiterentwicklung der Zucht landwirtschaftlicher Nutztiere diskutiert und für ein Berliner Memorandum zur Tierzucht 2022 festgehalten.

Im Rahmen des Kongresses werden am 6. Oktober besonders herausragende Wissenschaftler und Persönlichkeiten mit der Hermann-von-Nathusius-Medaille und der Adolf-Köppe-Nadel ausgezeichnet. Am darauffolgenden Tag, dem 7. Oktober, erfolgt die Vergabe der DGfZ-Preise 2020 und 2021 an hervorragenden Nachwuchswissenschaftler.

Im Rahmen des Nationalen Kongresses zur Zucht und Haltung von Rind und Schwein wird auch die Mitgliederversammlung der DGfZ am 6. Oktober 2021 in Berlin stattfinden.

Quelle: DGfZ

Bild: VAZ

In Anerkennung der um Volk und Staat erworbenen besonderen Verdienste hat der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Herrn Dr. Otto-Werner Marquardt am 27. Januar 2021 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Landrat Peter Bohlmann überreichte die Auszeichnung am 23. Juli im Rahmen einer Feier mit Familie und Weggefährten, stilecht für den heimatverbundenen Marquardt, in Kreepen bei Verden.

In seiner Laudatio ehrte der Landrat Marquardts 32-jähriges erfolgreiches Wirken im Verdener Unternehmen Masterrind und seine Verdienste in der Rinderzucht. Die Auszeichnung erhalten Sie noch aus einem weiteren wichtigen Grund: Sie haben neun Jahre lang als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Züchtungskunde gewirkt, deren Ehrenpräsident Sie heute sind. Sie setzen sich in dieser Funktion national und international für die Belange der deutschen Nutztierhaltung ein, so der Landrat.

Haupt- und Ehrenamt der DGfZ waren bei der Verleihung ebenso zugegen wie langjährige Weggefährten aus Wissenschaft und Praxis und natürlich auch Vertreter des Bundesministeriums, mit dem Dr. Marquardt eine enge erfolgreiche Zusammenarbeit pflegte. Mit launigen, aber zeitweise auch ernsten und bewegenden Worten, skizzierten die honorigen Gäste ihre persönlichen Erlebnisse mit dem Würdenträger. Dabei wurde stets seine optimistische, kommunikative und integrierende Art wertschätzend hervorgehoben. Auch der amtierende Präsident der DGfZ, Dr. Erwin Hasenpusch, hob die Herangehensweise des Ehrenpräsidenten hervor, besonders in schwierigen Situationen Menschen für seine Ziele zu gewinnen und zu überzeugen. Dabei hatte er immer das Wohl des Unternehmens bzw. der DGfZ im Blick, so Hasenpusch. Er sprach seinem Amtsvorgänger seinen außerordentlichen Dank aus und versicherte ihm abschließend, dass er diese Auszeichnung wahrlich verdient habe.

Besonders DGfZ-Geschäftsführerin, Dr. Bettina Bongartz, freute sich über die Ehrung für ihren ehemaligen Präsidenten: Wir haben beide 2010 die Leitung der DGfZ übernommen und den Verband durch manche stürmischen Zeiten geführt, das schweißt zusammen. Auf unseren Herrn Marquardt konnten wir uns in jeder Wetterlage verlassen.

Siehe auch DGfZ-Pressemeldung vom 1.6.2021: DGfZ-Ehrenpräsident Dr. Otto-Werner Marquardt mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Bild: VAZ

Titelbild Zk4 2021

Die aktuelle Ausgabe der Fachzeitschrift Züchtungskunde ist jetzt erschienen (Heft 4/2021)

Und natürlich noch viel mehr.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die DGfZ-Geschäftsstelle.

Als DGfZ-Mitglied können Sie die Züchtungskunde zu einem vergünstigten Preis beziehen. Wir informieren Sie gerne!

Senden Sie einfach eine E-Mail an: info@dgfz-bonn.de, Stichwort: Informationen zum Bezug der Züchtungskunde.

OWM2

Auf Vorschlag von Ministerpräsident Stephan-Peter Weil verlieh der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Herrn Dr. Otto-Werner Marquardt das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Die feierliche Aushändigung dieses Ehrenzeichens erfolgt im Sommer 2021 durch den Landrat Peter Bohlmann in Verden.

Dr. Marquardt erhält die Auszeichnung vor allem für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement für die unabhängige Förderung der Nutztierwissenschaften, insbesondere für die Tierzucht und Tierhaltung in Deutschland. Als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Züchtungskunde e. V. (DGfZ) setzte er sich von 2010 bis 2019 unermüdlich national und international für die Belange der deutschen Nutztierhaltung ein.

Quelle: DGfZ

DGfZ-Förderpreis 2020 geht an Dr. Dr. Katharina May und Ricarda Elisabeth Jahnel 

Erstmals in der 115-jährigen Geschichte der Deutschen Gesellschaft für Züchtungskunde fand am 7. Dezember 2020 die Mitgliederversammlung der DGfZ virtuell statt. Eine geplante Präsenzveranstaltung wurde coronabedingt in ein rechtskonformes Online-Format geändert und vom Präsidenten Herrn Dr. Erwin Hasenpusch um 14 Uhr eröffnet. Zuvor hatte die Geschäftsstelle fristgerecht für jedes Mitglied ein umfangreiches Einladungspaket geschnürt, das neben Briefwahlunterlagen für eine geheime Abstimmung, dem Programm, dem Geschäftsbericht auch einen Leitfaden zur Onlineteilnahme und einen süßen Gruß aus Bonn enthielt. Wir wollten gerne eine angenehme traditionelle Atmosphäre schaffen, erläuterte die Geschäftsführerin Frau Dr. Bettina Bongartz, und es den Mitgliedern so leicht wie möglich machen, sich an der Sitzung zu beteiligen. Dazu konnte der Zugang zum virtuellen Sitzungsraum mehrere Tage vorab getestet werden, und am Telefon stand die Geschäftsstelle beratend zur Seite. Ein starkes Backoffice mit Unterstützung aus dem Haus der Tierzucht klärte auch noch während der Sitzung Fragen und technische Probleme der Mitglieder.

Quelle: DGfZ

Kl Bb Vort P1060639

Hybridveranstaltung Internationaler Kongress zur Zucht von Schaf und Ziege bringt Wissen­schaftler und Praktiker der Schaf- und Ziegenbranche über alle Grenzen hinweg vom
15.-16. Oktober 2020 in Bonn zusammen.

Unter dem Motto: Landwirtschaft und Wissenschaft gestalten Zukunft – Zucht und Haltung von Schafen und Ziegen lud am 15./16. Oktober 2020 das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zum 1. Internationalen Kongress nach Bonn ein. Die Konferenz gab Wis­senschaftlern, Fachverbänden, Praktikern und Nichtregierungsorganisationen eine Plattform für einen vertieften Austausch zu aktuellen Themen der Schaf- und Ziegenzucht sowie -haltung. Verschiedene aktuelle Themenbereiche vom Klimawandel bis zur Resistenz wurden unter dem Blickwinkel der Tierzucht erörtert. Über 300 Teilnehmer aus allen Teilen der Welt waren vor Ort (etwa 100 Personen) oder online dabei. Das moderne World Conference Center Bonn (WCCB) bot dabei den perfekten Rahmen für eine sichere Veranstaltung in Coronazeiten.

Quelle: DGfZ

Zur pdf-Version des Presseberichtes:

Flyer DGfZ Deutsch Final

Über die DGfZ informieren – ganz einfach mit dem neuen DGfZ-Flyer

Die Geschäftsstelle hat einen neuen Infoflyer erarbeitet, der ansprechend über die Aufgaben und Ziele der DGfZ informiert..

Der doppelseitige, DIN lange Flyer in Zickzackfalzung ist auch in englischer Sprache erhältlich.

Einzelexemplare können kostenlos bei der DGfZ-Geschäftsstelle bestellt werden.

Hier finden Sie die Downloadmöglichkeit:

Interessenten Förderung oder Ausstellung können sich jetzt beim BMEL melden

Angesichts der zunehmenden Bedeutung der Tierzucht mit Blick auf mehr Tiergesundheit und Tierwohl führt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) einen internationalen Kongress zu den Bereichen Schaf- und Ziegenzucht unter dem Motto Landwirtschaft und Wissenschaft gestalten Zukunft - Zucht und Haltung von Schafen und Ziegen durch – die DGfZ berichtete bereits darüber.

Dieser Kongress findet am 15. und 16. Oktober 2020 im World Conference Center Bonn statt.

Quelle: BMEL/DGfZ

Die Frühbucher-Registrierung für die virtuelle EVT-Tagung vom 1.-4. Dezember 2020 endet am 15. September 2020.

Zur Registrierung:  www.eaap.org/eaap-2020-virtual-meeting-registation-is-open

Das Formblatt zur kostenlosen Registrierung als Individual Member finden Sie hier:  www.eaap.org/individual-members/free-individual-membership-germany

Die EVT hat noch einige hilfreiche Fragen und Antworten zur Tagung und Registrierung zusammengestellt: http://www.eaap.org/wp-content/uploads/2020/09/QA-Virtual-Meeting-EAAP.pdf

Es wird auch wieder ein Book of Abstract geben.

Zum Programm: The preliminary program is already available

 

Die EVT freut sich, viele Wissenschaftler und Praktiker aus aller Welt begrüßen zu dürfen.