Genehmigung eines bivalenten Impfstoffes gegen die BTV-Serotypen 4 und 8

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) teilt mit, dass der Ausschuss für Tierarzneimittel  (CVMP) am 18. Februar 2016 eine positive Stellungnahme zur Überführung des bivalenten BTV-Impfstoffes BTVpur AlSap 1-8 der Firma Merial in ein Multistrain-Dossier abgegeben hat. Es ist damit zu rechnen, dass die Europäische Kommission die Einschätzung der EMA übernehmen wird. Der BTV-Impfstoff wird dann europaweit in unterschiedlichen Kombinationen der Serotypen 1, 4 und 8 (mono- oder bivalent) zur Vermarktung zugelassen sein. Mit der im zweiten Quartal 2016 erwarteten Novellierung der EG-Blauzungenbekämpfung-Durchführungsverordnung wird es dann möglich sein, Rinder und Schafe mit einem bivalenten Impfstoff gegen die BTV Serotypen 4 und 8 zu immunisieren. Es ist allerdings noch nicht bekannt, ab wann erste Impfstoffdosen eines entsprechenden Impfstoffes in Deutschland verfügbar sein werden.

Quelle: FLI

Presseerklärung der EMA