Russland erleichtert Importe von Zuchttieren

Mehrwertsteuer soll abgeschafft werden

In Russland soll die Mehrwertsteuer von 10% für Importe von Zuchttieren einschließlich Geflügel sowie Zuchtmaterial für die Zeit bis Ende 2020 aufgehoben werden. Der Ministerpräsident der Russischen Föderation, Dmitri A. Medwedew, hat dies bereits vor knapp einem Jahr bei der Eröffnung der Landwirtschaftsmesse Goldener Herbst in Moskau den dortigen Bauern verkündet.


Nun folgt die Umsetzung, wonach Zuchttiere unter anderem aus Österreich für russische Bauern wieder lukrativ werden. Entsprechende Korrekturen im Steuergesetzbuch hat das  Unterhaus des Parlaments, die Staatsduma, am vergangenen Freitag verabschiedet. Diese bedürfen noch der Zustimmung des Föderationsrats und des Staatspräsidenten. Derartige  Einfuhrerleichterungen hatte es bereits bis 2012 gegeben, aber deren Abschaffung wirkte sich negativ auf die finanzielle Lage der Agrarproduzenten und schließlich auf die Entwicklung insbesondere der Milcherzeugung aus, betonten die Initiatoren des Gesetzesentwurfs. Die Einfuhren von Lebendtieren und Zuchtmaterial sind vom seit August 2014 geltenden russischen Importverbot für Agrar- und Ernährungsgüter aus der Europäischen Union und mehreren weiteren Ländern ausgenommen.

Quelle: ZAR