16.06.2006

50 Mio. Euro für Innovationen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft

Gerade diese Sektoren stehen unter einem ständigen Anpassungsdruck, um ihre Wettbewerbsfähigkeit auf den nationalen und internationalen Märkten zu erhalten. Der massive Strukturwandel in der Landwirtschaft belegt dies. Angesichts des hohen Lohnniveaus in Deutschland ist es notwendig, Innovation voranzutreiben und die Innovationsfähigkeit zu verbessern. Nur so können die Beschäftigungs- und Wertschöpfungspotenziale in Zukunft stärker erschlossen werden. Wir tragen mit diesem Programm zu den Aktivitäten der Bundesregierung bei, mehr Wachstum und Beschäftigung durch Innovationen zu schaffen, sagte Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer.

Zusammen mit der Wirtschaft soll die Entwicklung innovativer, international wettbewerbsfähiger Produkte, Verfahren und Leistungen auf Grundlage neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse unterstützt werden. Hierfür stellt das BMELV zunächst 50 Mio. Euro bis zum Jahr 2009 zur Verfügung.

Am 17. Juni 2006 werden die ersten beiden Bekanntmachungen für die Einwerbung von innovativen Vorhaben von kleinen und mittleren Unternehmen im Bereich der Pflanzenzüchtung, insbesondere Resistenzzüchtung, und der Tiergesundheit, vorrangig Zoonosen bei Tieren, veröffentlicht. Das Programm zur Innovationsförderung und die ersten Bekanntmachungen sind auf der Homepage der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (http://www.ble.de) unter dem Stichwort Innovationsförderung zu finden.

Quelle: PM des BMELV