26.02.2015

7. Rinder-Workshop Uelzen 2015

Neue Herausforderungen für die Rinderzucht

Neue Herausforderungen für die Rinderzucht und -haltung - Diskussion zwischen Wissenschaft und Praxis so lautete das Thema des diesjährigen Uelzener Rinder-Workshops, der am 17. und 18. Februar in Uelzen stattfand. Turnusmäßig treffen sich dort Wissenschaftler und Zuchtexperten alle drei Jahre, um über aktuelle Fragen in der Rinderzucht und -haltung zu diskutieren. Die nunmehr siebte Veranstaltung wurde unter der Federführung von Professor Dr. Dr. h.c. mult. Ernst Kalm von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, der Deutschen Gesellschaft für Züchtungskunde e.V. (DGfZ) und der Uelzener Allgemeinen Versicherung veranstaltet. Rund 110 Teilnehmer aus Wissenschaft, Ministerien, Zucht- und Besamungsorganisationen, Beratung und Praxis informierten sich und diskutierten engagiert über die zukünftige Bedeutung der Rinderzucht die sich den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts – der Ernährungssicherung und der Anpassung an den Klimawandel – stellen muss.

Deutschland gehört zu den wichtigsten Milchproduktionsländern der Welt. 4,3 Mio. Milchkühe, die in rund 76.500 Betrieben stehen, erzeugen gut 30 Mio. Tonnen Milch wovon 40% exportiert werden. In Anbetracht der stetig wachsenden Weltbevölkerung bei gleichbleibender bzw. sogar sinkender landwirtschaftlicher Nutzfläche kommt Deutschland eine besondere Verantwortung zu, neue Wege zu gehen, um die Produktionsmenge landwirtschaftlicher Erzeugnisse und die Ressourceneffizienz der landwirtschaftlichen Produktion zu erhöhen. Immer mit dem Blick auf gesunde Tiere, denn Tierwohl und Tiergerechtheit werden gerade auch in der Diskussion mit dem Endverbraucher immer bedeutsamer.

In 22 Vorträgen wurde dieser hochaktuelle Themenkomplex rund um Ökonomie und Wertschöpfung, Züchtungsfragen, Sicherung der Gesundheit, DNA-basierter Züchtung sowie Tierwohl/Tierschutz umfassend beleuchtet.

Alle Vorträge sind in der DGfZ-Schriftenreihe Heft 66 veröffentlicht und können bei der DGfZ zum Preis von 10,00 € zzgl. Porto und Verpackung (1,00 € für Nicht-Mitglieder) bestellt werden (Bestellformular unter: /list_schriftenreihe.html).

Quelle: DGfZ