16.10.2006rss_feed

Offensive gegen H5N1 - Verlängerung der Anmeldefrist!

Das ISPA der Hochschule Vechta führt Studie zur Geflügelgrippe durch

Ende 2005 ist das aus Südostasien stammende Geflügelpestvirus H5N1 in Europa angekommen, dem bereits weltweit über 130 Menschen zum Opfer fielen. Auch die Auswirkungen auf die Geflügelwirtschaft sind immens: Ca. 35 Mio. getötete Tiere, Einfuhrbeschränkungen und eine rückläufige Verbrauchernachfrage nach Geflügelfleisch haben zu Verlusten in Milliardenhöhe geführt. Allein in Deutschland musste ein 40 % iger Rückgang im Geflügelfleischverkauf verzeichnet werden, der geschätzte Umsatzeinbußen von ca. 160 Mio. eur mit sich trug. Somit würde ein Ausbruch dieser Geflügelkrankheit in größerem Umfang in Deutschland katastrophale Folgen haben...

Im Hinblick auf den beginnenden Herbstvogelzug sind erneute Ausbrüche der Geflügelpest in Deutschland sehr wahrscheinlich. Vor diesem Hintergrund wurde die Anmeldefrist für die Betriebsanalyse des ISPA an der HS Vechta noch bis Ende Oktober verlängert.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Prof. Dr. Hans - Wilhelm Windhorst und Dipl.-Umweltwiss. Barbara Grabkowsky
Tel.: 04441-15 516
E-Mail:bgrabkowsky@ispa.uni-vechta.de
ISPA - Institut für Strukturforschung und Planung in agrarischen Intensivgebieten
Hochschule Vechta
Driverstr. 22
49377 Vechta.