27.03.2007

Wie weiter mit der Energie aus Biomasse?

Weltwirtschaftliche, ressourcenökonomische und produktionstechnische Perspektiven - Grundlage für die aktuelle Diskussion über die verschiedenen Energielinien - Aktuelles Buch des Dachverbandes Agrarforschung erschienen

(DAF). Die Bedeutung erneuerbarer Energieträger wächst derzeit sehr schnell. Weltweit wird dieses Wachstum durch den Energiepreisanstieg getrieben, hinzu kommt eine mehr oder weniger starke Förderung dieses Wirtschaftszweiges durch die Politik. Deutschland zählt zu den Ländern, die sich in diesem Politikfeld besonders engagieren. Zwar liegt der Anteil der Energie, die aus Biomasse gewonnen wird, am gesamten Primärenergieverbrauch auch in Deutschland nur bei rund drei Prozent, doch die jährlichen Zuwachsraten sind beachtlich. Angesichts der stürmischen Entwicklung stehen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft vor der großen Herausforderung, die künftigen Perspektiven für die verschiedenen Energielinien richtig einzuschätzen und ihre knappen Ressourcen optimal auszurichten. Welche Energielinie gehört an welchen Standort? Welche Pflanzen bieten die besten züchterischen Perspektiven, welche Konversionsverfahren die besten technischen Perspektiven? Welche Energieträger werden sich am Markt behaupten können, wenn der Zollschutz sinkt? Wie können Nutzungskonkurrenzen zwischen Energie- und Nahrungsproduktion sinnvoll geregelt werden? Wie kann der Staat seine Steuergelder bestmöglich einsetzen?

Der Dachverband Agrarforschung (DAF) e.V., das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V. (KTBL) und die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) haben diesen Fragenkomplex in einer gemeinsamen Tagung aufgegriffen und im Kreise von 265 Fachleuten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung ausführlich analysiert. Dabei standen die Diskussionen über die weltwirtschaftlichen, ressourcenökonomischen und produktionstechnischen Perspektiven der Energie aus Biomasse im Mittelpunkt. Der Dachverband Agrarforschung hat die wesentlichen Ergebnisse der Veranstaltung zusammen getragen und unter dem Titel Energie aus Biomasse in seiner Schriftenreihe agrarspectrum als Band 40 veröffentlicht. Die einzelnen Beiträge stellen eine hervorragende Grundlage für die gegenwärtige Perspektivdiskussion über die verschiedenen Energielinien dar. Es ist somit eine wertvolle Orientierungshilfe für die Verantwortlichen in der Wissenschaft, Wirtschaft, Beratung, Politik und Verwaltung.

Interessenten können das Buch zum Preis von 19,- EUR beim der DLG-Verlag, Eschborner Landstr. 122, 60489 Frankfurt am Main, Tel. 069/24788-452, Fax: 069/24788-480, E-Mail: DLG-Verlag@DLG.org oder direkt im Online-Buchshop unter der Adresse www.DLG-Verlag.de bestellen.


Quelle: DLG