Aktuelles

Die DGfZ hat die Rubrik Mitglieder für Institute, Verbände und Firmen ganz neu gestaltete und präsentiert mit dieser Internetseite nun eindrucksvoll die vielschichtige Gemeinschaft der DGfZ.

Welche Informationen stehen nun zur Verfügung?

Neben dem Überblick über die DGfZ-Mitgliedergemeinschaft, werden User mit einem Mausklick auf den Link des Mitglieds direkt auf dessen Web-Seite geleitet. Lästiges Suchen entfällt.

Überzeugen Sie sich selbst und klicken Sie hier: Mitglieder

Bitte beachten Sie: Diese Liste basiert in den Rubriken Wirtschaftsverbände und -unternehmen und Verbände und Institutionen nur auf Rückmeldungen unserer Mitglieder. Sie sind Mitglied und Ihre Firma/Institut ist nicht aufgeführt?  Eine kurze Mail genügt: info@dgfz-bonn.de.

Im Rahmen der DGfZ-Jahrestagung fand am 17. September 2014 die jährliche DGfZ-Mitgliederversammlung im Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN) in Dummerstorf statt. In diesem Jahr stand die außerplanmäßige Nachwahl zweier Präsidiumsmitglieder auf der Agenda.

Tagungszentrum Start JT14

Die Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde (DGfZ), die Gesellschaft für Tierzuchtwissenschaften (GfT), die Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät (AUF) der Universität Rostock und das Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN) Dummerstorf luden am 17. und 18. September zu ihrer hochkarätig besetzten DGfZ-Jahres- und DGfZ/GfT-Gemeinschaftstagung in das Leibniz-Institut für Nutztierbiologie in Dummerstorf ein. Die Tagung war eingebettet in die Festwoche zur 75 Jahr Feier des Wissenschaftsstandortes Dummerstorf, einer der ältesten und inzwischen die größte Forschungseinrichtung dieser Art in Deutschland.

Zukunftsweisende Vorträge und herausragende Vertreter aus Wissenschaft, Industrie und Politik zogen über 300 Experten aus dem In- und Ausland und vielen Ehrengästen nach Mecklenburg-Vorpommern.

Erhardt JT14

In Anerkennung seiner außerordentlichen und international hoch angesehenen wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Tierzuchtforschung verlieh die Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde Prof. Dr. Dr. habil. Georg Erhardt, Direktor des Departments Tierzucht und Tiergenetik der Justus-Liebig-Universität Giessen, die Hermann-von-Nathusius-Medaille. Die Ehrung erfolgte im feierlichen Rahmen der DGfZ-Jahrestagung 2014 im FBN Dummerstorf.

Quelle: DGfZ

Adler JT14

Bernd Adler, Geschäftsführer der RBB Rinderproduktion Berlin-Brandenburg GmbH, wurde in Anerkennung seiner züchterischen Kompetenz und großen Verdienste auf dem Gebiet der deutschen Rinderzucht im feierlichen Rahmen der DGfZ-Jahrestagung am 17. September 2014 in Dummerstorf die Adolf-Köppe-Nadel verliehen.

Quelle: DGfZ

Preisträger 2014 (v.l.n.r. Matthias Petig, Dr. Melanie Streit, Paul Bierstedt)

- Die DGfZ zeichnete 2014 gleich zwei Dissertationen und zwei Masterarbeiten mit dem DGfZ-Preis aus -

Auch in diesem Jahr wurden wieder viele hervorragende Arbeiten für den DGfZ-Preis eingereicht. Zwei Dissertationen und zwei Masterarbeiten waren dabei zu herausragend, dass die hochkarätig besetzte Jury aus renommierten Wissenschaftlern sich entschloss, in beiden Kategorien – Dissertation und Masterarbeit – den DGfZ-Förderpreis zweimal zu vergeben.

Quelle: DGfZ

– Der Wissenschaftsstandort Dummerstorf feiert 75-jähriges Bestehen, die DGfZ feiert mit –

Die Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde (DGfZ), die Gesellschaft für Tierzuchtwissenschaften (GfT), die Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät (AUF) der Universität Rostock und das Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN) Dummerstorf laden am 17. und 18. September zu ihrer hochkarätig besetzten Jahres- und Gemeinschaftstagung in das Leibniz-Institut für Nutztierbiologie in Dummerstorf ein. Die Tagung ist eingebettet in die Festwoche zur 75 Jahr Feier des Wissenschaftsstandortes Dummerstorf, einer der ältesten und inzwischen die größte Forschungseinrichtung dieser Art in Deutschland.

Gefeiert wird mit rund 300 Experten aus dem In- und Ausland und vielen Ehrengästen. Zur Eröffnung der Jahrestagung werden Peter Bleser,Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Till Backhaus, erwartet.

Die DGfZ-Vortragsveranstaltung widmet sich in diesem Jahr dem hochaktuellen Themenkomplex der Genomforschung. Zu dem Thema In der Ära der Genomforschung sind die Phänotypen König – Neue Phänotypen in der Nutztierzucht stellen renommierte Wissenschaftler neue Forschungsergebnisse vor.

Einer der Höhepunkte der Veranstaltung ist die Verleihung des DGfZ-Preises an erfolgreiche Nachwuchswissenschaftler, die neben der finanziellen Förderung ein exzellentes Auditorium zur Präsentation ihrer Arbeit vorfinden. Den krönenden Abschluss der DGfZ-Jahrestagung bildet dann die Verleihung der Hermann-von-Nathusius-Medaille und der Adolf-Köppe-Nadel.

Im Anschluss präsentieren junge Wissenschaftler zwei Tage lang in Kurzvorträgen ihre Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Tierzucht und Tierhaltung und laden zu interessanten Diskussionen ein.

Die Teilnahmegebühr beträgt 30,- € incl. Tagungsband und Kaffeepausen. Infos, Registrierung und Anmeldung bitte unter: /jahrestagung_2014.html, Tel. 0228/91447 61.

Ansprechpartner: 
Dr. Bettina Bongartz
Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde e.V. (DGfZ), Adenauerallee 174, 53113 Bonn, Tel.: 0228-9144760, E-Mail: info@dgfz-bonn.de

Zum Programm: FINAL INTERNET Programm Jahrestagung 2014

Programm der Gemeinschaftstagung: 04 Sessiontabelle FINALprint Internet

Buchtipp Animal Nutrition 2014

Transgene Pflanzen werden weltweit in großem Umfang kultiviert und an Nutztiere verfüttert. Das neu erschienene Buch befasst sich mit der Ernährungs-und Sicherheitsbewertung transgener Pflanzen als Futtermittel, den sozioökonomischen Aspekten des Anbaus und der Haltung der Öffentlichkeit zu diesem Thema.

Weitere Informationen und ein Bestellformular finden Sie hier: Animal Nutrition With Transgenic Plants Flyer (2014)

DGfZ-Jahrestagung 2013

In diesem Jahr haben am 4. und 5. September 2013 die Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde (DGfZ), die Gesel­lschaft für Tierzuchtwissenschaften (GfT) und das Department für Nutztierwissenschaften der Georg-August-Universität Göttingen zur sechsten Parallelveranstaltung nach Göttingen eingeladen.

Die Tagung wurde durch den Präsidenten der DGfZ Herrn Dr. Otto-Werner Marquardt sowie durch den Vorsitzenden der GfT Herrn Prof. Dr. Georg Erhardt eröffnet. In seinen Begrüßungsworten betonte der Präsident, dass die Tierproduktion in einem Dilemma stecke. Sie müsse einerseits die stetig steigende Nachfrage nach Lebensmitteln bedienen und sich andererseits der zunehmend kritischen Betrachtung der Verbraucher stellen. Die Zukunftsprobleme, so Dr. Marquardt, ließen sich nicht durch emotionale Wiederholungen von Statements lösen, sondern nur durch Forschung und Zusammenarbeit aller Beteiligten. Die Wissenschaftler müssen sich an der objektiven Information der Öffentlichkeit beteiligen und dieses Feld nicht anderen überlassen, forderte Dr. Marquardt.

DGfZ-Preis 2013 für herausragende Dissertation geht an Dr. Hubert Hans Pausch

Eine herausragende wissenschaftliche Leistung, so die einstimmige Beurteilung der hochkarätigen DGfZ-Jury, die den diesjährigen DGfZ-Preis für herausragende Dissertationen an Dr. Hubert Hans Pausch vom Lehrstuhl für Tierzucht des Wissenschaftszentrum Weihenstephan der Technischen Universität München verlieh. Seine Arbeit zum Thema Genom-wide analysis of complex traits in cattle hat bereits international große Beachtung gefunden.