Aktuelles

31.10.2012

Themenheft der Züchtungskunde „Grundlagen der Ebermast“ erschienen

Wie in der Mitgliederversammlung in Halle bereits angekündigt, hat die DGfZ ein aktuelles Themenheft der Züchtungskunde Grundlagen der Ebermast (Heft 5/2012) mit folgendem Inhalt herausgegeben:

  • Physiologische Aspekte der Androstenon- und Skatolbildung beim Eber.
  • Züchterische Möglichkeiten zur Verminderung der Ebergeruchsproblematik bei Schlachtschweinen.
  • Wirkung von Fütterungsmaßnahmen auf die Skatolbildung und Skatoleinlagerung beim Schwein.
  • Ebergeruch – (k)ein Problem? Chancen und Risiken der Ebermast aus sensorischer Sicht.
  • Erfassung von ‚Ebergeruch‘ mit Spurenmesstechnik über die Gasphase.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle:
Tel. +49 (0)228 91 44 760  |  Fax +49 (0)228 91 44 766
E-Mail:  info@dgfz-bonn.de

 
28.09.2012

DGfZ-Jahrestagung und DGfZ-/GfT-Gemeinschaftstagung 2012 in Halle/Saale

In diesem Jahr haben die Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde (DGfZ) und die Gesel­lschaft für Tierzuchtwissenschaften (GfT) zur sechsten Parallelveranstaltung nach Halle/Saale eingeladen. Im Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften der Martin-Lu­ther-Universität Halle-Wittenberg fanden am 12. und 13. September 2012 die DGfZ-/GfT-Gemeinschaftstagung und die Jahrestagung sowie die Mitgliederversammlung der DGfZ statt.

 
28.09.2012

Auszeichnung von Frau Dr. Lea Brinkmann mit dem DGfZ-Preis 2012

Brinkmann_DGfZ-Preis 2012

Die DGfZ begann 2004, besonders interessante und richtungweisende wissenschaftliche Qualifikationsarbeiten im Bereich der Tierproduktion mit einem Förderpreis auszuzeichnen. In diesem Jahr durfte sich Frau Dr. Lea Brinkmann von der Georg-August-Universität Göttin­gen, Abteilung Ökologie der Nutztierhaltung am Department für Nutztiere, über diese Aus­zeichnung freuen. Die Preisträgerin schrieb ihre Dissertation  zum Thema Anpassungsme­chanismen von Shetlandponys an saisonale Klimaveränderungen und Futterverfügbarkeiten.

 
28.09.2012

HERMANN-VON-NATHUSIUS-MEDAILLE an Professor Dr. habil Manfred Schwerin verliehen

Schwerin_Hermann-von-Nathusius-Medaille 2012

Die Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde e.V. hat im Rahmen ihrer Jahrestagung am 12. September 2012 in Halle/Saale Prof. Dr. habil. Manfred Schwerin die Hermann-von-Nathusius-Medaille verliehen. Der Vor­stand des Leibniz-Instituts für Nutzierbiologie (FBN) und Professor für Tierzucht an der Uni­versität Rostock erhielt die hohe Auszeichnung für seine national und international hoch an­gesehenen wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der molekularen Tierzucht. Die deutschen Nutztierwissenschaften verdanken Manfred Schwerin wertvolle Beiträge bei der Initiierung nach vorne gerichteter Innovationen, wie z.B. der Mitinitiierung des FUGATO-Programmes, und bei der Wiederbelebung des traditionsreichen Nutztierforschungsstandortes in Dummerstorf.

Die Hermann-von-Nathusius-Medaille wird seit 1928 in Gedenken an einen der bedeutendsten Wissenschaftler der deutschen Tierzucht gestiftet. Mit ihr werden Persönlichkeiten auf dem Gebiet der Nutztierwissenschaften im Sinne des Stiftungsgedankens ausgezeichnet.

 
28.09.2012

ADOLF-KÖPPE-NADEL an Herrn Dr. Dettmar Frese verliehen

Dr. Frese_Adolf-Köppe-Nadel

Die Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde e.V. (DGfZ) hat im Rahmen der DGfZ-Jahrestagung am 12. September 2012 in Halle/Saale die Adolf-Köppe-Nadel an Herrn Dr. Dettmar Frese aus Verden verliehen. In Anerkennung seiner züchterischen Kompetenzen und seiner großen Verdienste für die deutsche Rinderzucht im In- und Ausland wurde Herr Dr. Frese durch den Präsidenten der DGfZ Herrn Dr. Marquardt ausgezeichnet.

 
06.12.2011

Neuer Zuchtwert Zuchtleistung für Fleischrinder in 2012

Für die Fleischrinderrassen (Charolais, Limousin, Blonde d´Aquitaine, Salers, Angus, Fleckvieh, Hereford, Uckermärker, Galloway, Highland Cattle, Rotes Höhenvieh) wird in der zweiten Jahreshälfte 2012 der neue Relativzuchtwert Zuchtleistung (RZL) offiziell eingeführt.

Die Entwicklungen der Schätzverfahren für den RZL sind abgeschlossen und für den Routineeinsatz geprüft. Die Zuchtwerte stehen in der zweiten Jahreshälfte für alle offiziellen Dokumente und Anwendungen zur Verfügung.

Der RZL setzt sich aus den Teilzuchtwerten Zwischenkalbezeit, Totgeburtenrate und Anzahl der Kalbungen zusammen. Um korrekte und aussagekräftige Zuchtwerte zu erhalten, sollte es im Interesse jedes Züchters liegen, alle Kalbungen und auch die Totgeburten vollständig zu melden. BDF

 
14.09.2011

Adolf-Köppe-Nadel an Herrn Dr. Erwin Zierer

Dr Zierer

Die Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde e.V. (DGfZ) hat im Rahmen der DGfZ-Jahrestagung am 06. September 2011 in Freising-Weihenstephan die Adolf-Köppe-Nadel an Herrn Dr. Erwin Zierer (Ergolding) verliehen. In Anerkennung für seine Leistungen als Geschäftsführer des Landeskuratoriums der Erreugerringe für tierische Veredelung in Bayern e.V. und seines großen Engagements für die Deutsche Rinderzucht wurde Herrn Dr. Zierer durch den Präsidenten der DGfZ Herrn Dr. Marquardt ausgezeichnet.

 
14.09.2011

Auszeichnung von Frau Dr. Isabella Giambra und Frau Dr. Nina Buttchereit mit dem DGfZ-Preis 2011

Die Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde e.V. hat mit dem Jahr 2004 begonnen, besonders interessante und richtungweisende wissenschaftliche Qualifikationsarbeiten im Bereich der Tierproduktion mit einem Preis auszuzeichnen.

In diesem Jahr wurden zwei Arbeiten ausgezeichnet, darunter die Dissertation von Frau Dr. Isabella J. Giambra (JLU Gießen) zum Thema Ovine milk proteins: DNA, mRNA, and protein analyses and their associations to milk performance traits. Neben dieser Arbeit wurde eine zweite Doktorarbeit von Frau Dr. Nina Buttchereit (CAU Kiel) mit dem Thema Model evaluation and estimation of genetic parameters for energy balance and related traits in dairy cattle ausgezeichnet. Die Auszeichnung erfolgte anlässlich der DGfZ-/GfT-Gemeinschaftstagung am 06. September 2011in Freising-Weihenstephan.

 
13.09.2011

DGfZ-Jahrestagung und DGfZ-/GfT-Gemeinschaftstagung 2011 in Freising-Weihenstephan

In diesem Jahr haben die Gesellschaft für Tierzuchtwissenschaften (GfT) und die Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde (DGfZ) zur fünften Parallelveranstaltung nach Freising-Weihenstephan eingeladen. Im Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt der Technischen Universität München fanden am 6. und 7. September 2011 die DGfZ-/GfT-Gemeinschaftstagung und die Jahrestagung sowie die Mitgliederversammlung der DGfZ statt.

 
04.07.2011

Zeitschrift "Züchtungskunde" mit Schwerpunktthema "Genomische Selektion"

titelbild ZK2011_2

Die nächste Ausgabe der Züchtungskunde ist ein Doppelheft (Ausgabe 4 und 5) mit dem Schwerpunktthema Genomische Selektion. Für alle Interessierten besteht die Möglichkeit, dieses Heft zu bestellen. Exklusiv für DGfZ-Mitglieder wurde in Kooperation mit dem Ulmer-Verlag ein besonderer Preis in Höhe von nur 25,00 € zzgl. MwST incl. Porto ausgehandelt. Damit der Verlag die Druckauflage bestimmen kann, sollte die Bestellung bis zum 7. Juli 2011 unter dem Betreff Bestellung ZK 4/5 an info@dgfz-bonn.de gerichtet werden.