Stipendien/Fördermittel

Der mit 10.000 Euro dotierte Forschungspreis 2009 der Internationalen Gesellschaft für Nutztierhaltung (IGN) prämiert in diesem Jahr zum siebten Mal herausragende wissenschaftliche Leistungen, die der Weiterentwicklung der artgemäßen Nutztierhaltung dienen.

Der Preis dient der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und zeichnet insbesondere abgeschlossene Diplom-, Master- und Doktorarbeiten sowie wissenschaftliche Veröffentlichungen aus.

Bewerbungsunterlagen können bis zum 1. April 2009 eingereicht werden.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der anliegenden Ausschreibung.

Mit dem 10.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis zeichnet die Heinrich-Stockmeyer-Stiftung auch in diesem Jahr Arbeiten aus, die zu einer Verbesserung der Lebensmittelsicherheit und zur Stärkung des Verbrauchervertrauens in die Qualität von Lebensmitteln beitragen.

Bewerbungsunterlagen können bis zum 29. Juni 2009 eingereicht werden.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der anliegenden Ausschreibung.

Der Felix-Wankel-Forschungspreis wird alle zwei Jahre durch die Ludwig-Maximilians-Universität München verliehen und ist für das Jahr 2009 mit maximal 30.000,- € dotiert. Ausgezeichnet werden hervorragende, experimentelle und innovative wissenschaftliche Arbeiten, deren Ziel bzw. Ergebnis ist, Tierversuche zu ersetzen oder einzuschränken, den Tierschutz generell zu fördern, die Gesundheit und tiergerechte Unterbringung von Versuchs-, Heim- und Nutztieren zu gewährleisten oder die Grundlagenforschung zur Verbesserung des Tierschutzes zu unterstützen.

Nähere Informationen finden Sie in der anliegenden Ausschreibung.

Forschungspreis 2009_deutsch

Forschungspreis 2009_englisch

Die Akademie für Tiergesundheit e.V. (AfT) unterstützt klinische und experimentelle Forschungsvorhaben auf dem gesamten Gebiet der Veterinärmedizin und Tierernährung. Für diesen Zweck werden Promotionsstipendien und Kongressbeihilfen vergeben.

Nähere Informationen finden Sie in der anliegenden Ausschreibung.

15.02.2008

DGfZ-Stipendien

Die Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde vergibt im Jahr 2008 Stipendien zur Teilnahme an Tagungen und Kursen.
Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der unten stehenden Bekanntmachung.
15.02.2008

DGfZ-Preis 2008

Die Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde zeichnet im Jahr 2008 wissenschaftliche Abschlussarbeiten (Dissertationen, Diplom- oder Masterarbeiten) aus. Stichtag für Vorschläge ist der 02.06.2008.
Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der unten stehenden Bekanntmachung.

Die Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaft um das Pferd (GWP) e.V. wird herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten zum Thema Pferd mit Förderpreisen auszeichnen.

Die finanzielle Ausstattung hierzu wird durch die R+V/VTV-Versicherungsgruppe und die "Derby Spezialfutter GmbH" übernommen. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Studierende, die im Rahmen ihres Studiums eine Abschlussarbeit erstellen. In den drei Kategorien

-          Bachelor-Arbeit

-          Master-Arbeit

-          Dissertation

werden jeweils drei Arbeiten mit einer Urkunde gewürdigt. Die Verfasserin/der Verfasser der jeweils besten Arbeit erhält darüber hinaus einen Geldpreis in Höhe von 500,- Euro (Bachelor-Arbeit), 1000,- Euro (Masterarbeit), beide zur Verfügung gestellt von "Derby Spezialfutter GmbH", und 1.500,- Euro (Dissertation, zur Verfügung gestellt von R+V/VTV Versicherungen).

 Inhaltlich gibt es keine Einschränkungen. Allerdings muss die Arbeit an einer deutschen Hochschule im Jahr 2007 abgeschlossen und mindestens mit der Note „gut“ bewertet worden sein.

 Der Bewerbungsschluss ist der 29. Februar 2008 bei der Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaft um das Pferd e.V. (GWP), Am Frenzelberg 5, 09439 Amtsberg. Die Vergabe der Förderpreise erfolgt in Zusammenarbeit mit der deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), die die Bekanntgabe der Arbeiten und der Preisträger in das Programm ihrer Jahrestagung im Frühjahr 2008 aufnehmen wird.

Die detaillierte Ausschreibung für die GWP-Förderpreise kann im Internet unter www.pferd-forschung.de eingesehen werden.

Die HEINRICH-STOCKMEYER-STIFTUNG verleiht einen Wissenschaftspreis für Arbeiten, die zu einer Verbesserung der Lebensmittelsicherheit und zur Stärkung des Verbrauchervertrauens in die Qualität von Lebensmitteln beitragen.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier:
Der Forschungspreis der Internationalen Gesellschaft für Nutztierhaltung (IGN) wird im Jahr 2008 zum sechsten Mal vergeben. Pämiert werden mit insgesamt bis zu 10.000 Euro herausragende wissenschaftliche Leistungen, die der Weiterentwicklung der artgemäßen Nutztierhaltung dienen. Die eingereichten Arbeiten sollen anwendungsorientiert sein und helfen, den natur- und artgemäßen Umgang mit Nutztieren und deren tiergerechte Zucht, Haltung und Fütterung zu fördern. Ferner können Studien eingereicht werden, in denen die Mensch-Tier-Beziehung unter rechtlichen, ethischen oder allgemein kulturwissenschaftlichen Aspekten beleuchtet wird.
Die IGN fördert mit dem Forschungspreis Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Ökonomie und Ethik im Bereich der Nutztierhaltung in besseren Einklang bringen. Gesundheit, verhaltensgerechte Unterbringung, Wohlbefinden und Würde von Tier und Mensch sollen dabei Grundanliegen der Forschungsarbeit sein.

Der Preis dient vornehmlich der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und zeichnet insbesondere abgeschlossene Diplom, Master- und Doktorarbeiten sowie wissenschaftliche Veröffentlichungen aus.
Interessierte erhalten Infos und die Bewerbungsunterlagen über die Geschäftsstelle des IGN-Forschungspreises (info@make-sense.org).

Bewerbungsfrist ist der 1. April 2008

Die Heinrich-Stockmeyer-Stiftung möchte mit Stipendienn junge Nachwuchswissenschaftler/-innen (Doktoranden/Diplomanden) initiieren, in lebensmittelrelevanten Bereichen Forschungsarbeit zu betreiben. Dazu stellt sie eine finanzielle Unterstützung in Höhe von monatlich 1.000,00 € für zwei Jahre pro Wissenschaftler/-in zur Verfügung.