09.03.2018

Niedersachsen plant Tierschutzvorgaben für die Haltung von Mastrindern

Niedersachsen will seine Tierschutzbemühungen in der Landwirtschaft weiter ausbauen und arbeitet dazu gerade mit dem Tierschutzdienst des Landesamtes LAVES an der Weiterentwicklung des Tierschutzplans Niedersachsen. Wie Agrar-Staatssekretär Rainer Beckedorf vor 200 Experten beim Tierschutzsymposium in Oldenburg sagte, übernehme das Land mit der neuen Tierschutzleitlinie für die Mastrinderhaltung erneut eine bundesweite Vorreiterrolle.

Quelle: Topagrar

 
09.03.2018

Vetmeduni Vienna will zelluläre Immunantwort der Schweine erforschen

An der Vetmeduni Vienna gibt es ein neues Christian Doppler Labor (CD-Labor). Hier soll die zelluläre Immunantwort der Schweine erforscht werden, wodurch die Entwicklung neuer und effektiver Impfstoffe mit besseren Monitoringmöglichkeiten möglich wird. Effektive Impfstoffe sollen eine möglichst langanhaltende Immunität erzielen.

Quelle: vetion

 
06.03.2018

Neonicotinoide: Risiken für Bienen bestätigt

Die Mehrzahl der Anwendungen von Neonicotinoid-haltigen Pestiziden stellt ein Risiko für Wild- und Honigbienen dar, so die EFSA in ihrer  veröffentlichten Bewertungen. Die Behörde hat die Risikobewertungen für drei Neonicotinoide – Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam – aktualisiert, die in der EU aufgrund der von ihnen ausgehenden Bedrohung für Bienen derzeit Beschränkungen unterliegen.

Quelle: efsa

 
02.03.2018

Interbull: Präsentationen vom Interbull Annual Meeting jetzt online

Jetzt sind alle Präsentationen der Interbull-Jahrestagung 2018 in Auckland auf der Interbull-Website verfügbar:

Quelle: Interbull

 
26.02.2018

Wildpferde Fehlanzeige - Przewalski-Pferd ist verwildertes Hauspferd

Przewalski-Pferde gelten als die letzten Wildpferde. Eine neue internationale Studie unter der Leitung von Professor Ludovic Orland und mit Beteiligung des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) zeigt nun, dass dies nicht zutrifft. Die Studie, die in der Fachzeitschrift Science veröffentlicht wurde, verändert unsere Sicht auf die Ursprünge der Hauspferde. Mithilfe archäologischer und genetischer Untersuchungen konnten die Forscher nachweisen, dass am Beginn der Domestikation das Przewalski-Pferd stand.

Quelle: Archaeologie-online

 
15.02.2018

Wissenschaftler schlagen Alarm: Insektensterben ernster als gedacht

Die Lage für die heimischen Insekten ist einer neuen Studie zu Folge noch ernster als gedacht. Mitarbeiter vom Senckenberg Deutschen Entomologischen Institut (SDEI) Müncheberg konnten zeigen, dass nicht nur solche Insekten, die einen ganz bestimmten Lebensraum benötigen, bedroht sind, sondern auch recht profane Arten (Generalisten), die keine speziellen Ansprüche an ihren Lebensraum stellen, aufgrund der Intensivierung der Landwirtschaft massiv gefährdet sind.

Quelle: Vetion

 
15.02.2018

Bienenwölfe nutzen seit 68 Millionen Jahren erfolgreich die gleichen Antibiotika

Der von symbiotischen Bakterien produzierte Antibiotika-Cocktail hat sich im Laufe der Evolution kaum verändert und wirkt unvermindert

Die Entdeckung von Penicillin vor etwa 90 Jahren und die flächendeckende Einführung von Antibiotika zur Bekämpfung infektiöser Krankheiten hat die Humanmedizin revolutioniert. In den letzten Jahrzehnten hat jedoch die Anzahl an resistenter und multiresistenter Keime kontinuierlich zugenommen und stellt die moderne Medizin vor massive Probleme. Antibiotika werden jedoch nicht nur vom Menschen, sondern auch von vielen Insekten zum natürlichen Schutz gegen Krankheitserreger eingesetzt. Ein Team von Forschern der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Max-Planck-Instituts für chemische Ökologie in Jena hat nun herausgefunden, dass Bienenwölfe das Problem der Resistenzbildung gegenüber Krankheitserregern anscheinend nicht kennen.

Quelle: Max Planck Institut

 
14.02.2018

IGW: Veterinäre gründen Tierschutz-Plattform

Fünf deutsche Veterinärverbände haben kürzlich in Berlin die Tierärztliche Plattform Tierschutz gegründet, um mit tierärztlicher Kompetenz einen konstruktiven Dialog zur ethischen Verantwortung des Menschen für das Tier zu fördern.

Quelle: Topagrar

 
13.02.2018

KTBL-Produktkatalog 2017/2018 erschienen

Das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) stellt erstmals den KTBL-Produktkatalog als PDF vor. Der Katalog ist thematisch sortiert und enthält alle Informationen zu den Veröffentlichungen. Die Veröffentlichungen können über den Online-Shop bestellt werden. Beachten Sie auch die kostenfreien Online-Anwendungen zu Abstands-, Wirtschaftsdünger-, Wirtschaftlichkeits-, Baukosten- und Großvieheinheitenberechnungen sowie zum Nationalen Bewertungsrahmen Tierhaltungsverfahren.

KTBL Produktkatalog 2017 2018

 
13.02.2018

BRS-Pressemeldung: EU-Kommission "Bestehende Maßnahmen beim Langstreckentransport bieten ausreichend Sicherheit für lebende Tiere"

Die EU-Kommission bescheinigt den Langstreckentransporten aus Deutschland entgegen aktueller Aussagen von Tierschutzorganisationen eine ordnungsgemäße Planung und Durchführung. Den Tieren blieben unnötige Schmerzen, Leiden und Verletzungen erspart. Im Jahr 2017 führte die EU-Kommission ein Vor-Ort-Audit zu Langstreckentransporten durch. Dabei wurden Langstreckentransporte aus Deutschland in Nicht-EU-Staaten im Zeitraum von Januar 2015 bis April 2017 überprüft.

Quelle: BRS